Windpark von ABO Invest. Wie geht es für die Betreibergesellschaft weiter? / Foto: Unternehmen

02.07.20 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Aktien-Favoriten

ABO Wind löst Verbindung zur ABO Invest – was heißt das für die Aktien?

Der Windparkprojektierer ABO Wind und der Grünstromerzeuger ABO Invest gehen getrennte Wege. Die Veränderung fällt zusammen mit dem Ausscheiden von Dr. Jochen Ahn aus dem Vorstand der ABO Invest AG.

Vor zehn Jahren, im Juli 2010, hatte ABO Wind die ABO Invest AG als Betreiberin von Windparks ins Leben gerufen. „Damit haben wir den Wunsch vieler Bürger erfüllt, sich mit einer Aktie unkompliziert an Windparks zu beteiligen“, sagt Jochen Ahn. Rund 5.000 Anleger haben sich bis heute an der ABO Invest AG beteiligt, deren Aktie auch als Bürgerwindaktie bekannt ist.

Die Zusammenarbeit zwischen Projektentwickler und Betreibergesellschaft, beide in Wiesbaden ansässig, reduzierte Transaktions- und Verwaltungskosten. Viele Jahre fungierten die ABO Wind-Vorstände Jochen Ahn und Andreas Höllinger zugleich als Vorstände von ABO Invest. Vorübergehend war ABO Wind mit bis zu 30 Prozent an ABO Invest beteiligt. Mittlerweile hat ABO Wind alle ABO Invest-Aktien verkauft.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

26.05.20
Windaktie: ABO Invest verdoppelt Dividende
 >
10.06.20
ABO Wind erwartet gutes Geschäftsjahr – wie attraktiv ist die Aktie?
 >
15.06.20
Prognose: Windkraft wird 2027 stärkste Energiequelle der EU
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x