Windanlagenturm von ABO Wind. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

ABO Wind verkauft französische Windparks und Projektrechte in Nordirland

Der Wiesbadener Projektentwickler ABO Wind hat drei im Bau befindliche Windparks in Frankreich sowie die Projektrechte eines nordirischen Windparks veräußert.

Ein weiterer Abschluss in Frankreich steht Unternehmensangaben zufolge kurz bevor. Insgesamt sollen die fünf Projekte ein Investitionsvolumen von mehr als 100 Millionen Euro erreichen.

Die Projektrechte des baureifen Windparks Castlegore, bestehend aus sechs Windenergieanlagen mit gut 20 Megawatt Leistung, gehen an den Finanzinvestor Capital Dynamics aus London. Capital Dynamics wird sich selbst darum kümmern, dass die Anlagen installiert und ans Stromnetz angeschlossen werden.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die in Frankreich verkauften Projekte errichtet ABO Wind und wird sie schlüsselfertig an die Käufer übergeben, die bislang namentlich nicht genannt werden möchten. Die drei in Westfrankreich gelegenen Windparks La Plaine, Villegats und Guruhnuel bestehen aus insgesamt neun Windenergieanlagen mit 21,6 Megawatt Leistung.

Partnerschaft mit Bürgergesellschaft

Einen weiteren Windpark in St.-Hilaire-du-Maine plant und errichtet ABO Wind in Zusammenarbeit mit der lokalen Bürgergesellschaft Vents citoyens, die 25 Prozent der Projektgesellschaft übernehmen wird. Das Projekt besteht aus vier Windenergieanlagen mit insgesamt 11,4 Megawatt Nennleistung. ABO Wind beabsichtigt, den Windpark langfristig gemeinsam mit dem Partner zu betreiben.

"Die aktuellen Verkäufe unterstreichen den hohen Stellenwert des französischen Marktes für ABO Wind", betont ABO Wind-Vorstand Andreas Höllinger. "Wir freuen uns besonders, dass unter den schwierigen Bedingungen der Pandemie der Bau der Windparks überraschend reibungslos vorangeht." Die Windparks sollen zwischen Herbst 2020 und Frühjahr 2021 ans Netz gehen.

Die ABO Wind-Aktie legte gestern an der Düsseldorfer Börse um knapp 3 Prozent zu und notierte bei 21,20 Euro (2.6.2020, 16:01 Uhr). Auf Sicht von einem Monat hat die Aktie 13 Prozent an Wert gewonnen.

Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2020 von 13 ist die ABO Wind-Aktie derzeit nicht zu hoch bewertet. ECOreporter sieht bei der Aktie Potenzial, wenn die internationalere Ausrichtung des Unternehmens weiterhin konsequent verfolgt wird.

Lesen Sie auch den aktuellen ECOreporter-Windaktien-Überblick.

ABO Wind AG:  ISIN DE0005760029 / WKN 576002

Verwandte Artikel

29.05.20
 >
24.04.20
 >
26.05.20
 >
14.05.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x