Energiekontor-Windpark im niedersächsischen Thüle: Die Norddeutschen bauen bald auch in Schottland. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Aktien-Favorit Energiekontor: Schottischer Windpark wird jetzt doch gebaut

Eigentlich hatte das Windkraftunternehmen Energiekontor sich bereits darauf eingestellt, seine Pläne für einen Windpark in Hawick begraben zu müssen. Doch nun sorgten die schottischen Behörden für eine Kehrtwende.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Das Bremer Unternehmen hatte im Januar 2017 Anträge für die Errichtung von zwölf Windrädern mit einer Gesamtkapazität von 36 Megawatt in der Nähe der südschottischen Kleinstadt Hawick eingereicht. Die Stadtverwaltung lehnte die Anträge im November letzten Jahres ab.

Behördenentscheidung gekippt

Energiekontor wandte sich daraufhin an die nächsthöhere Verwaltungsinstanz. Diese hat die Entscheidung der Stadt Hawick mittlerweile kassiert und die Anträge von Energiekontor genehmigt. Die Vorteile des Windparks seien größer als die Befürchtungen der Hawicker Politiker, die Windräder könnten sich negativ auf den Tourismus auswirken, heißt es in der Begründung für die Entscheidung.

Die Aktie von Energiekontor notiert im Xetra-Handel aktuell bei 13,85 Euro (21.08., 9:54). Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages hat die Aktie um 0,73 Prozent zugelegt. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt sie mit 22 Prozent im Minus, im Fünf-Jahres-Vergleich mit 270 Prozent im Plus.

Energiekontor  ist ein ECOreporter-Aktienfavorit aus der Kategorie Grüne Spezialwerte.  Ein ausführliches Unternehmens-Porträt finden Sie hier.

Energiekontor AG: ISIN DE0005313506 / WKN 531350

Verwandte Artikel

30.07.18
 >
27.06.18
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x