Solarpark von Energiekontor: Die neue StufenzinsAnleihe steigert den Zinssatz zu vorher vereinbarten Raten. / Foto: Unternehmen

27.06.18 Anleihen / AIF

Kommt bald: StufenzinsAnleihe XI von Energiekontor

Die Bremer Energiekontor bereitet die StufenzinsAnleihe XI vor. Diese grüne Anleihe ist die Nummer 11 in einer Serie von Finanzprodukten, die allesamt dazu beitragen sollen, die Energiewende zu finanzieren. Der Stufenzins in den Namen rührt daher, dass diese Anleihen im Zins steigen, mit von vorneherein festgelegten Steigerungsstufen.

Die dreistufige Verzinsung steigt alle sechs Jahre. Zu Anfang sind es jährlich 4 Prozent, ab 2024 dann 4,5 Prozent und ab 2030 schließlich 5 Prozent. Zielgruppe sind laut Energiekontor mittel- bis langfristig orientierte Anleger, die auf Rendite und ökologische Nachhaltigkeit setzen. Das Volumen dieser StufenzinsAnleihe XI soll neun Millionen Euro betragen. Das Geld soll Wind- und Solarstromprojekte finanzieren.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Anleihe wird mit Windpark besichert

Wie ihre Vorläufer wird diese StufenzinsAnleihe wiederum ein Sicherheitskonzept beinhalten. Energiekontor hat den Windpark Flögeln im Wert des Anleihevolumens als nachrangige Sicherheit zugunsten der Emittentin der Anleihe verpfändet. Der Park (Gesamtleistung 9,15 Megawatt) nahe der niedersächsischen Nordseeküste liegt an einem ertragsstarken Standort und liefert nach Angaben von Energiekontor seit Juli 2014 sehr gute Stromerträge.

Im Fall des Falles dürfte die Emittentin den Park in Absprache mit der finanzierenden Bank für die Anleger verkaufen oder weiter betreiben. Vergleichbare Sicherheiten erhalte die Emittentin außerdem von den Betreibergesellschaften jener Wind- und Solarparks, in die das Kapital der Anleihe fließe, so Energiekontor. Durch Treuhandkonten sei die Mittelverwendungskontrolle bei Zahlungen sichergestellt.

Ab 3.000 Euro können Anleger dabei sein

Beteiligungen sind ab 3.000 Euro möglich, die Laufzeit reicht bis 18 Jahre. Die Anleihe soll aber zum Börsenhandel zugelassen werden und wäre damit kurzfristig veräußerbar. 15 Prozent des Anlegergeldes sollen 2024 zurückgezahlt werden, 20 Prozent im Jahr 2030 und die verbliebenen 65 Prozent zum Laufzeitende im Jahr 2036.

Die Energiekontor-Aktie hat ECOreporter am 20. Juni ausführlich analysiert und auf deutliches Kurspotenzial hingewiesen. Die vorherigen StufenzinsAnleihen hat ECOreporter in ausführlichen ECOanlagechecks untersucht. Den ECOanlagecheck zur letzten StufenzinsAnleihe von Energiekontor finden Sie hier.

Verwandte Artikel

20.06.18
Favoriten-Aktie Energiekontor AG: Kurspotenzial?
 >
24.05.18
Energiekontor: Details zum Jahresergebnis - so ist der Stand bei den Windparks
 >
18.05.18
Energiekontor: Erstes britisches Windprojekt ohne Staats-Subventionen
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x