Skyline von Shanghai: Schwellenländer gelten nicht als sehr nachhaltig. / Foto: Fotolia, kalafoto

  Fonds / ETF

Allianz Global Investors bringt zwei neue Schwellenländer-Fonds auf den Markt

Allianz Global Investors legt zwei neue Fonds auf. Beide Fonds investieren in Anleihen aus Schwellenländern und folgen einer nachhaltigen Ausrichtung.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Allianz Emerging Markets SRI Bond legt in Staatsanleihen aus Schwellenländern an, der Allianz Emerging Markets SRI Corporate Bond setzt auf Unternehmensanleihen. Beide Fonds berücksichtigen in ihrem Anlageprozess Nachhaltigkeitsfaktoren.

Profitieren sollen beide Fonds von der zunehmenden Bedeutung von Nachhaltigkeit für Investoren bei Staats- und Unternehmensanleihen. Der Wert dieser Faktoren sei in den Bewertungen von Schwellenländer-Anleihen noch nicht vollständig eingepreist, heißt es von Allianz Global Investors.

"Wenn branchenweit Anleger nur auf nachhaltige Anleihen setzen, wird es für Schwellenländer-Regierungen und -Unternehmen, die die Nachhaltigkeitskriterien nicht einhalten, schwieriger, Zugang zu Geldern zu bekommen. Dies sollte zu einem Umdenken bei den Emittenten der Anleihen führen", sagt Richard House, Chief Investment Officer (CIO) für Emerging Markets Debt bei Allianz Global Investors.

Beide Fonds gibt es sowohl für institutionelle Investoren als auch für Privatanleger. Allianz Global Investors verwaltet derzeit ein Vermögen von 535 Milliarden Euro.

Verwandte Artikel

13.05.19
 >
28.01.19
 >
06.09.18
 >
05.05.18
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x