Zentrale von Osram Licht in München. / Foto: Unternehmen

09.12.19 Nachhaltige Aktien

AMS sichert sich im zweiten Anlauf mehr als 55 % der Osram Licht-Aktien

Der Sensor-Chip-Hersteller AMS ist der Übernahme des Münchener Beleuchtungskonzerns Osram Licht ein großes Stück näher gekommen. Im zweiten Versuch schaffte es der österreichische Konzern, mehr als die für eine Übernahme erforderlichen 55 Prozent der Osram Licht-Aktien in seinen Besitz zu bringen.

Wie viele Aktionäre genau das Übernahmeangebot von 41 Euro je Aktie angenommen haben, teilte AMS nicht mit. Die Mindestannahmeschwelle von 55 Prozent sei aber überschritten worden. Bevor die Übernahme endgültig vollzogen werden kann, stehen noch Genehmigungen der Kartellbehörden aus.

Wer jetzt noch Osram Licht-Aktien hält, kann diese AMS bis 24. Dezember zum Preis von 41 Euro anbieten. Derzeit macht es allerdings mehr Sinn, die Anteile am freien Markt zu veräußern: Aktuell notiert die Osram Licht-Aktie im Tradegate-Handel bei 43,34 Euro (9.12., 9:11 Uhr).

Osram Licht ist wegen der wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Unternehmens seit einigen Monaten keine ECOreporter-Favoriten-Aktie mehr. Die Redaktion hat den Konzern in der Kategorie Mittelklasse-Aktien gegen das israelische Solarunternehmen SolarEdge ausgetauscht. Mehr dazu können Sie hier lesen.

Osram Licht AG: ISIN DE000LED4000 / WKN LED400

Verwandte Artikel

02.12.19
Osram Licht: Scheitert die Übernahme an Hedgefonds?
 >
15.08.19
ECOreporter-Favoriten-Aktien der Mittelklasse: Bis zu 95 % Plus in einem Jahr
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x