Wasserkraftwerk. / Foto: Fotolia, LianeM

  Institutionelle / Anlageprofis

Aquila Capital: Kirchliche Investoren steigen in Wasserkraftfonds ein

Der für institutionelle Anleger konzipierte European Hydropower Fonds von Aquila Capital verzeichnet weitere Mittelzuflüsse. In den Wasserkraftfonds der Hamburger Gesellschaft fließen Neuinvestments in Höhe von 40 Millionen Euro. Die Gelder stammen von der Evangelischen Landeskirche Hannover und der kirchlichen Versorgungskasse VERKA.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Wie die auf alternative Investments spezialisierte Gesellschaft Aquila Capital meldet, sind die beiden kirchlichen Investoren mit 40 Millionen Euro in den Wasserkraftfonds eingestiegen. Mit den neuen Investitionen hat der Fonds nun ein Volumen von insgesamt 175 Millionen Euro. Mit dem zusätzlichen Kapital will Aquila Capital in Skandinavien und auf der Iberischen Halbinsel strategische Zukäufe tätigen, heißt es von der Investmentgesellschaft.

"Für uns als kirchliche Investoren mit einer langfristigen Anlagestrategie, die wirtschaftlich, ökologisch und sozial nachhaltig sein muss, ist Wasserkraft eine ideale Anlageklasse", sagt Armin Tänzer, Referatsleiter der Evangelischen Landeskirche Hannovers. Ewald Stephan, Vorstand der VERKA VK Kirchliche Vorsorge VVaG, erklärt: "Mit Aquila Capital verbindet uns die Überzeugung, dass die Berücksichtigung von ESG-Kriterien heutzutage zwingend Bestandteil von aktivem Asset Management sein muss."

"Die Anlageklasse Wasserkraft überzeugt durch niedrige laufende Kosten und eine positive CO2-Bilanz. Im Falle vorhandener Speicherkapazitäten bieten Wasserkraftwerke darüber hinaus Renditevorteile durch Flexibilität beim Verkauf der erzeugten Energie je nach Tages- und Jahreszeit", so Tor Syverud, Leiter der Abteilung Investment Management Hydropower bei Aquila Capital.

Der Fonds ist laut Aquila Capital der europaweit einzige ausschließlich auf Wasserkraft ausgerichtete Investmentfonds. Institutionelle Investoren können noch bis Jahresende in den Fonds investieren. Der European Hydropower Fonds verfügt über ein Portfolio aus mehr als 125 Kleinwasserkraftwerken. Aquila Capital ist seit 2008 in der Entwicklung und dem Betrieb von Wasserkraftwerken aktiv und hat unter anderem Europas größten unabhängigen Betreiber von Kleinwasserkraftwerken, Småkraft AS, für seine institutionellen Kunden gekauft.

Verwandte Artikel

16.07.19
 >
19.03.19
 >
13.02.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x