bebe-Produkte von Johnson & Johnson. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Asbestskandal: Johnson & Johnson zu Schadenersatz verurteilt

Johnson & Johnson hat in den USA mit mehr als 14.000 Klagen aufgrund angeblich asbestverseuchter Produkte zu kämpfen. Nach einigen juristischen Erfolgen in den letzten Monaten erlitt der US-Konzern vorgestern eine Niederlage.

Ein Gericht in New Jersey verurteilte Johnson & Johnson zur Zahlung von 37,3 Millionen US-Dollar Schadenersatz an vier Kläger, die Asbest in Babypuder des Unternehmens für ihre Krebserkrankungen verantwortlich machen. Johnson & Johnson bestreitet die Vorwürfe und kündigt an, Berufung gegen das Urteil einzulegen.

Die Aktie von Johnson & Johnson notiert im Tradegate-Handel aktuell bei 117,54 Euro (13.9., 8:39 Uhr). In dieser Woche ist der Kurs um 1 Prozent gestiegen, auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie knapp 2 Prozent im Minus.

Aufgrund der in den letzten Jahren gehäuft aufgetretenen Skandale und des Umgangs damit ist Johnson & Johnson keine ECOreporter-Favoriten-Aktie mehr. Mehr dazu können Sie hier lesen.

Johnson & Johnson Corp.: ISIN US4781601046 / WKN 853260

Verwandte Artikel

27.08.19
 >
05.08.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x