Die Stromversorgung in Nigeria ist schlecht - 40 Prozent der Bevölkerung sind nicht an das Stromnetz angebunden. / Foto: Bettervest

17.08.18 Crowd-Investment

Bettervest: Neues Solar-Crowdinvesting in Nigeria

Nigeria ist reich an Rohstoffen. In dem westafrikanischen Land wurden im Jahr 2017 fast 2 Millionen Barrel Rohöl am Tag gefördert. Allerdings hat die breite Bevölkerung wenig von dem Ölreichtum: Die Armutsrate ist in Nigeria immer noch sehr hoch, und die Bevölkerung hat kaum Zugang zu Strom.  

Gut 40 Prozent der Bevölkerung sind in Nigeria nicht an das Stromnetz angebunden. Die Haushalte, die Zugang zum Stromnetz haben, müssen mit einer unzuverlässigen Stromversorgung rechnen. Aufgrund der schlechten Versorgung sind viele Nigerianer gezwungen, Strom mit Ersatzstromgeneratoren zu erzeugen. Meistens handelt es sich dabei um Dieselgeneratoren, die eine sehr schlechte Umweltbilanz besitzen.

Heim-Solar-Systeme sollen die Situation verbessern

Das nigerianische Unternehmen Solarmate Engineering Ltd. möchte die Situation verbessern. Insgesamt sollen 5 Prozent der stromlosen Haushalte über Solar-Home-Systeme mit Strom versorgt werden. Dazu wirbt der Emittent Geld über die Crowd ein.

Anleger können das Projekt unterstützen. Eine Investition ist ab 50 Euro auf dem Crowd-Portal Bettervest (www.bettervest.de) möglich. Verzinst wird das Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt jährlich mit 10 Prozent. Die Laufzeit beträgt vier Jahre. Bis jetzt wurden 46.500 Euro an Investorengeldern eingesammelt (Stand: 17.8., 9:43 Uhr).

Zielfundingsumme 299.200 Euro

Die erforderliche Gesamtfundingsumme beläuft sich bei diesem Projekt auf 299.200 Euro. Das Kapital wird primär für die Anschaffung und Installation von 435 Solar-Home-Systemen verwendet. Zusätzlich werden damit Marketingmaßnahmen, Lagerhaltung sowie die Ausbildung für das Installations- und Wartungspersonal vor Ort finanziert.

Die Fundingschwelle liegt bei diesem Projekt bei 289.200 Euro. Sollte nur diese Summe im Funding erreicht werden, wird der Projektinitiator die restlichen 10.000 Euro selbst beisteuern, um die 435 Heimsolar-Anlagen anzuschaffen. 

Nigeria ist ein risikoreicher Standort

Das Unternehmen Solarmate ist seit 1996 in Nigeria aktiv und verkauft dort Solarsysteme. Bis heute wurden Solarprojekte mit einer Nennleistung von 600 Kilowatt erfolgreich realisiert.

Anleger sollten beachten, dass Nigeria ein risikoreicher Wirtschaftsstandort ist - Bettervest weist offen darauf hin. Die Ratingagentur Euler Hermes stuft das Zahlungsausfall-Risiko von Darlehen an nigerianische Unternehmen als hoch ein (Rating D auf einer Skala von AA bis D).  Auch die OECD sieht Nigeria als risikoreichen Wirtschaftsstandort an - auf einer Skala von 0 bis 7 beträgt das Risikorating der OECD 6. Darüber hinaus ist laut Transparency International Korruption in Nigeria sehr weit verbreitet (27 auf einer Skala von 0 (niedrige Korruption) bis 100 (hohe Korruption)).

Bei dem Crowd-Investment handelt es sich um ein Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt, das an Solarmate Engineering Ltd. vergeben wird. Falls das Unternehmen insolvent werden sollte, werden zuerst die anderen Gläubiger bedient (der Darlehensgeber wird "nachrangig" bedient). Die Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Verwandte Artikel

01.08.18
Bettervest: Neues Crowdinvest in Indien
 >
07.07.18
Bettervest: Crowd-Finanzierung für Solarhubs in Ruanda
 >
03.07.18
Crowd-Portale im Vergleich: Bettervest
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x