Der elektrische Bus soll über fast 250 Kilometer Reichweite verfügen und wird von BYD in den USA produziert. / Foto: BYD

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

BYD stellt elektrischen Schulbus in den USA vor

Der chinesische Technologiekonzern BYD fertigt in den USA in einem eigenen Werk verschiedene Typen von Elektrofahrzeugen. Nun wurde die Elektroversion eines Schulbusses im US-typischen Gelb vorgestellt.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Bus vom Typ D bietet bis zu 84 Sitzplätze und hat nach Herstellerangaben eine Reichweite von rund 249 Kilometern (155 Meilen). Das Herzstück des BYD Typ D ist seine Lithium-Eisenphosphat-Batterie.

In seinem Werk in Kalifornien montiert BYD batterieelektrische Linienbusse, Reisebusse und schwere LKWs sowie Flurförderfahrzeuge. Das Unternehmen hofft, vom „Buy American“-Slogan der US-Regierung in Washington zu profitieren, wonach Waren und Dienstleistungen von in den USA produzierenden Anbietern bevorzugt bezogen werden sollen.

Teure Aktie

Die BYD-Aktie kostet im Tradegate-Handel aktuell 20,17 Euro und ist damit 0,5 Prozent im Minus zum Vortag (Stand: 2.6.2020, 8:59 Uhr). Auf Monatssicht ist die Aktie 18 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 276 Prozent an Wert gewonnen.

BYD ist ein innovatives Unternehmen, das besonders bei der E-Mobilität auch außerhalb Chinas Erfolge verzeichnet und unter anderem mit Daimler und Toyota kooperiert. Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2021 von 77 ist die Aktie aber aktuell deutlich zu teuer.

BYD Company Limited:  ISIN CNE100000296 / WKN A0M4W9

Verwandte Artikel

29.04.21
 >
12.01.21
 >
27.11.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x