Solartainer von Africa GreenTec. / Foto: Unternehmen

31.05.20 Anleihen / AIF , Crowd-Investment

Crowd-Investment: Solarenergie in Afrika – Entwicklungshilfe oder nachhaltige Geldanlage?

Die Africa GreenTec AG entwickelt, produziert, vertreibt und installiert sogenannte Solartainer in afrikanischen Dörfern, die nicht an das staatliche Stromnetz angeschlossen sind. Um das Geschäft weiterzuentwickeln, bietet das Unternehmen aus Hainburg in Hessen ein Genussrecht mit einem Volumen von bis zu 5 Millionen Euro an. Ab 250 Euro können Crowd-Investoren die Vermögensanlage zeichnen. Deren Rendite ist abhängig von einer Unternehmenswertsteigerung und Bilanzgewinnen der Africa GreenTec AG.

Der Solartainer ist eine mobile Solaranlage in und auf einem Container, die Strom erzeugen und speichern kann. Das Modell Amali, das derzeit bei allen 17  Bestandsprojekten im Einsatz ist, verfügt nach Angaben der Emittentin Africa GreenTec AG über eine Maximalleistung von 50 Kilowattpeak und ist mit einem 67-Kilowattstunden-Lithium-Ionen-Speicher ausgestattet.

Wie sind derzeit die Geschäftsaussichten der Emittentin? Wie wirkt sich die Corona-Krise aus? Was fällt an den Geschäftszahlen für 2019 auf? In welche Bereiche sollen die Anlegergelder fließen? Wovon hängt die künftige Entwicklung der Africa GreenTec AG entscheidend ab? Warum ist der ermittelte Unternehmenswert von 38,5 Millionen Euro für die Zeichner der Genussrechte wichtig?

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

25.05.20
Solar-Crowd-Investment für eine Schokoladenfabrik mit 6,0 % Zins – wie hoch ist das Risiko?
 >
25.05.20
Crowd-Investments: Nachhaltigkeit ist wichtiger als Rendite
 >
13.05.20
Endstation Insolvenz – mehrere Crowd-Investments für Solaranlagen gescheitert
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x