Grüne Crowdportale wollen mit dem Geld der Anleger etwas Gutes tun, gleichzeitig erhalten Investoren attraktive Renditen. / Foto: Pxhere

28.06.18 Crowd-Investment

Crowd-Portale im Vergleich - Teil 2

Im zweiten Teil unseres Crowd-Portal-Vergleichs erfahren Sie, wann die beiden Plattformen LeihDeinerUmweltGeld und wiwin Projekte ablehnen, ob es Zahlungsausfälle gab und welche Gebühren für Anleger anfallen.

Ablehnungskriterien

Es gibt bei wiwin verschiedene Kriterien, die zur Ablehnung eines Projektes führen können, etwa ökologische, soziale und wirtschaftliche Ausschlusskriterien. Zum Beispiel würde wiwin nach eigenen Angaben keine Projekte vermitteln, die etwas mit der Waffenindustrie oder Kinderarbeit zu tun haben. Darüber hinaus können auch unzureichende Erfahrung der Projektinitiatoren, Intransparenz, ein unklares Geschäftsmodell, Zweifel an der Rückführbarkeit der Darlehen, politisch instabile Märkte und fehlende Sicherheiten zu einer Ablehnung des Projekts führen. LDUG lehnt Projekte beispielweise ab, wenn die Wirtschaftlichkeit des Projekts, die Projektbeteiligten, die verwendete Technologie und der thematische Schwerpunkt nicht zu LDUG passen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

28.06.18
Ecoligo: Neues Solar-Crowdinvesting in Kenia
 >
25.06.18
Neues Solar-Crowdinvestment auf Econeers
 >
11.06.18
Neues Crowd-Investment von Sonneninvest startet
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x