EnerKite will Flugwindkraftanlagen auf den Markt bringen. / Illustration: Unternehmen

  Anleihen / AIF, Crowd-Investment

Crowdinvesting für fliegende Windkraftanlage – hebt auch die Rendite ab?

Die EnerKite GmbH aus Brandenburg hat eine innovative Flugwindkraftanlage entwickelt. Um ihren Prototypen zur Marktreife zu führen, hat das Unternehmen ein Nachrangdarlehen begeben. Die geplante Rendite für die Anleger beträgt rund 30 bis 40 Prozent pro Jahr. Wie hoch sind die Risiken? Reicht das Kapital? ECOreporter hat beim Unternehmen nachgefragt.

Die Emittentin EnerKite GmbH möchte mit ihrer Flugwindkraftanlage EK200 günstige und grundlastfähige Windenergie liefern. Die Anlage ist vor allem für die dezentrale Energieversorgung vorgesehen, beispielsweise von Inseln, und soll dort vor allem Dieselgeneratoren ersetzen. Als Windkraftanlage im Containerformat mit integriertem Speicher ist sie nach Angaben der Emittentin in der Lage, das Rückgrat eines kompletten Insel-Stromnetzes zu bilden.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

26.08.20
 >
18.08.20
 >
04.08.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x