Einkaufszentrum der Deutsche EuroShop in Magdeburg. / Foto: Unternehmen

21.09.20 Nachhaltige Aktien

Deutsche EuroShop: Einkaufszentren erholen sich, Aktienkurs fällt trotzdem weiter

In die Einkaufszentren des Hamburger Immobilienbetreibers Deutsche EuroShop kommen wieder mehr Menschen, und sie geben auch mehr Geld aus als noch vor wenigen Monaten. Der Aktie hilft das bislang aber nicht.

Unternehmensangaben zufolge hatten die 21 Shoppingcenter der Deutsche EuroShop Mitte September zu 97 Prozent geöffnet. Die Besucherfrequenz lag im August bei 80 Prozent des Vorjahresmonats. Im April waren es noch 28 Prozent gewesen, im Juni 71 Prozent. Die Einzelhandelsumsätze in den Einkaufszentren stieg von 31 Prozent des Vorjahreswerts im April auf 90 Prozent im August. Laut Deutsche EuroShop sind derzeit 7,3 Prozent der Mieter, meist Ladenbesitzer, in Insolvenz- und Schutzschirmverfahren.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

14.08.20
Deutsche EuroShop: Gewinn bricht ein – was passiert mit der Aktie?
 >
17.09.20
Unibail-Rodamco-Westfield will Liquidität stärken – Aktie stürzt ab
 >
13.10.20
Langfristig eine gute Idee – bis zu 1.111 % Plus mit nachhaltigen Mittelklasse-Aktien
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x