Die Deutsche EuroShop betreibt vor allem Einkaufszentren. / Foto: Unternehmen

19.11.20 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Deutsche EuroShop erholt sich im dritten Quartal – Aktie auf Wochensicht stark

Das Geschäft des Immobilienbetreibers Deutsche EuroShop hat sich nach dem coronabedingten Lockdown in der ersten Jahreshälfte 2020 im dritten Quartal deutlich erholt. Die Aktie dreht auf Wochensicht klar ins Plus.

Demnach stiegen die Kundenfrequenzen in den Einkaufszentren der Deutsche EuroShop bis Ende September auf 78 Prozent und die Mieterumsätze auf 89 Prozent des Vorjahresniveaus an. Das als Collection Ratio bezeichnete Verhältnis der gezahlten zur fälligen Miete verbesserte sich ebenfalls deutlich. Nachdem im zweiten Quartal durchschnittlich nur 55 Prozent aller Mietforderungen beglichen wurden, lag die Collection Ratio für das dritte Quartal bei 92 Prozent.

Die Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten sanken um 1,9 Prozent auf 164,4 Millionen Euro. Beim Konzernergebnis stand ein Verlust von 105 Millionen Euro zu Buche.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

21.09.20
Deutsche EuroShop: Einkaufszentren erholen sich, Aktienkurs fällt trotzdem weiter
 >
26.08.20
ECOreporter-Favoriten-Aktien: Verbund ersetzt Deutsche EuroShop
 >
14.08.20
Deutsche EuroShop: Gewinn bricht ein – was passiert mit der Aktie?
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x