Der Lucid Air - zu groß, um grün zu sein? / Foto: Lucid Group

  Nachhaltige Aktien

E-Auto-Aktie Lucid: eine nachhaltige Geldanlage?

Der US-Elektroautobauer Lucid bietet sein erstes Serienfahrzeug, den Lucid Air, mittlerweile auch in Deutschland an. Die Lucid-Aktie erreichte am 12. Mai ein neues Jahrestief, seitdem geht es wieder aufwärts.

Ein Jahr nach dem Start in den USA will die Lucid Group Ende 2022 auch in Europa die ersten Lucid Airs ausliefern. Kostenpunkt der sogenannten Dream Edition: stolze 218.000 Euro. Die Elektromotoren des Lucid Air Dream kommen insgesamt auf 1.111 PS, die Batteriereichweite soll bei bis zu 900 Kilometern liegen.

Die Aktie der Lucid Group hat sich seit ihrem Börsengang im Juli 2021 uneinheitlich entwickelt. Bis November stieg sie auf 49,20 Euro, danach ging es steil bergab bis auf 13,80 Euro (12. Mai). Wegen Lieferketten-Problemen musste das Unternehmen sein diesjähriges Auslieferungsziel im März von 20.000 Fahrzeugen auf 12.000 bis 14.000 senken. Lucid erzielt bislang noch keine Gewinne und geht auch für die nächsten Geschäftsquartale von "signifikanten Nettoverlusten" aus.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

12.05.22
 >
11.05.22
 >
21.04.22
 >
03.03.22
 >
07.12.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x