Encavis-Anlagen in Roitzsch in Sachsen-Anhalt: Der grüne Stromerzeuger hat sein Portfolio erweitert. / Foto: Unternehmen

12.09.18 Aktientipps , Aktien-Favoriten

ECOreporter-Aktien-Favorit Encavis weiter auf Wachstumskurs

Der Hamburger Ökostrom-Erzeuger Encavis hat seinen Bestand an Erneuerbare-Energien-Kraftwerken vergrößert. Neu hinzugekommen sind eine Solar- und fünf Windanlagen.

Der Solarpark mit einer Erzeugungsleistung von 6,6 Megawatt (MW) befindet sich in der Gemeinde Boizenburg in Mecklenburg-Vorpommern. Für die Anlage gilt noch bis 2032 eine staatlich garantierte Einspeisevergütung von rund 18 Cent pro Kilowattstunde.

Staatliche Förderung auch in Dänemark

Auch die fünf neu erworbenen Windkraftanlagen kommen in den Genuss von staatlicher Förderung. Sie gehören zu den 2014 errichteten dänischen Windparks Norhede II und III und profitieren von Prämien, die der dänische Staat für die ersten 22.000 Volllaststunden gewährt. Die mit Vestas-Turbinen vom Typ V 112 bestückten Windräder haben eine Kapazität von ungefähr 16,5 MW.

Encavis zahlt für den Solarpark 9,7 Millionen Euro, für die Windkraftanlagen 18 Millionen Euro. Das im SDAX gelistete Unternehmen erwartet jährliche Einnahmen von 3,7 Millionen Euro aus dem Betrieb der neu erworbenen Anlagen. Insgesamt hat Encavis eigenen Angaben zufolge in diesem Jahr bereits Erneuerbare-Energien-Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 65 MW zugekauft.

Wie attraktiv Encavis für Anleger ist, erfahren Sie in unserer großen Aktienanalyse.

Encavis ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Grüne Spezialwerte. Lesen Sie auch unser ausführliches Unternehmensporträt.

Encavis AG: ISIN DE0006095003 / WKN 609500

Verwandte Artikel

10.09.18
ECOreporter-Favorit Encavis platziert erstmals grünen Schuldschein
 >
06.09.18
Encavis: Erneuerbare-Energie-Kraftwerke für institutionelle Anleger
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x