Die Energiekontor AG ist mittlerweile auch in den USA aktiv. / Foto: Unternehmen

31.08.18 Aktien-Favoriten

ECOreporter-Aktien-Favorit Energiekontor legt Geschäftszahlen vor

Die Energiekontor AG konnte im ersten Halbjahr 2018 trotz gesunkener Umsätze höhere Gewinne einfahren. Der Konzern setzt zunehmend auf die Erschließung internationaler Märkte.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Das Bremer Windkraftunternehmen erwirtschaftete von Januar bis Juni einen Umsatz von 32,9 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr 2017 waren es noch 41,4 Millionen Euro gewesen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) stieg jedoch von 4,4 auf 4,7 Millionen Euro.

Der Reingewinn des Konzerns betrug 3,4 Millionen Euro nach 3,2 Millionen Euro im Vergleichszeitraum 2017. Der Gewinn pro Aktie lag bei 0,23 Euro (2017: 0,22 Euro).

Windparks waren ertragreich

Positiv entwickelte sich nach Auskunft von Energiekontor vor allem der Bereich "Stromerzeugung in konzerneigenen Wind- und Solarparks“. Insbesondere die Erträge aus Windkraftanlagen seien gut gewesen.

"Das Halbjahresergebnis liegt insgesamt im Rahmen der Erwartungen“, sagt Peter Szabo, Vorstandsvorsitzender der Energiekontor AG. "Da der Geschäftsverlauf bisher planmäßig verlief, hat sich zu diesem Zeitpunkt auch am Ausblick für das Gesamtjahr nichts geändert. Aufgrund der politischen Rahmenbedingungen, geprägt durch das Ausschreibungssystem in Deutschland und rückläufige Fördermaßnahmen in allen Zielmärkten, rechnen wir für 2018 im Vergleich zu den Vorjahren weiterhin mit einem Übergangsjahr.“

"Allerdings“, so fügt er hinzu, "zeigen unsere Erfolge in Großbritannien, wie der Bau des ersten förderungsfreien Windparks Withernwick II und die Genehmigung für das erste große Onshore-Windprojekt in Schottland, oder auch ein weiterer Zuschlag für ein Solarprojekt in Bayern, dass unsere frühzeitig in Angriff genommenen Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und zur Diversifikation unseres Portfolios allmählich Früchte tragen. Dabei zahlt sich insbesondere unsere langjährige Erfahrung im Abschluss von PPAs aus. Diese langfristigen Stromabnahmeverträge mit großen Industriekunden werden künftig auch in Deutschland eine immer wichtigere Rolle spielen.“

Energiekontor stellt sich breiter auf

Momentan arbeitet Energiekontor unter anderem in den USA am Abschluss von PPAs für projektierte Solarparks. Außerdem bemühen sich die Norddeutschen um Flächen für neue  Wind- und Solarparks in Frankreich.

Die Aktie von Energiekontor steht momentan im Xetra-Handel bei 14,68 Euro (31.8., 11:24 Uhr). Das entspricht einem Plus von 1 Prozent zum Schlusskurs des Vortages. Auf Zwölfmonatssicht liegt die Aktie mit 21 Prozent im Minus, auf Dreijahressicht mit 13 Prozent im Plus.

Energiekontor  ist ein ECOreporter-Aktien-Favorit aus der Kategorie Grüne Spezialwerte.  Ein ausführliches Unternehmens-Porträt finden Sie hier.

Energiekontor AG: ISIN DE0005313506 / WKN 531350

Verwandte Artikel

29.08.18
Energiekontor: Baugenehmigung für Windprojekt in Schottland
 >
21.08.18
Aktien-Favorit Energiekontor: Schottischer Windpark wird jetzt doch gebaut
 >
27.06.18
Kommt bald: StufenzinsAnleihe XI von Energiekontor
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x