Intel-Produktionsstätte: Der Chip-Konzern leidet unter Äußerungen von US-Präsident Trump. / Foto: Unternehmen

  Aktien-Favoriten

ECOreporter-Aktien-Favorit Intel: Kurs wegen Strafzöllen unter Druck

Nach einem Twitter-Tweet von US-Präsident Donald Trump zu möglichen Auswirkungen des Handelskonflikts mit China auf Preise von Apple-Produkten sind die Aktienkurse von Chip-Herstellern unter Druck geraten.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Trump hatte am vergangenen Samstag getwittert, dass die Preise des iPhone-Herstellers Apple wegen neuer Strafzölle gegen China ansteigen könnten. Die Nachricht hatte Auswirkungen auf sämtliche Unternehmen der Chip-Industrie, darunter auch den ECOreporter-Dividendenkönig Intel. In den vergangenen fünf Tagen verlor der Aktienpreis knapp 4 Prozent. Gestern Abend notierte die Intel-Aktie an der US-Börse Nasdaq zum Handelsschluss bei 46,30 US-Dollar (39,82 Euro).

Für langfristig orientierte Anleger besteht jedoch kein Grund zur Sorge, sie sollten weiter an ihren Intel-Aktien festhalten und in Schwächephasen ihren Aktienbestand bis auf maximal drei Prozent des Gesamtportfolios aufstocken. Intel ist mit einer Marktkapitalisierung von umgerechnet 186 Milliarden Euro ein Branchenprimus und kann Schwächephasen gut aussitzen.

Intel ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Reihe Dividendenkönige. Zum ausführlichen Unternehmensporträt gelangen Sie hier.

Intel Corp.: ISIN US4581401001 / WKN 855681

Verwandte Artikel

31.07.18
 >
11.04.18
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x