Fischfütterung bei Bakkafrost. / Foto: Unternehmen

03.07.19 Aktientipps , Aktien-Favoriten

ECOreporter-Favoriten-Aktie Bakkafrost: Mehr Lachs im ersten Halbjahr

Trotz eines leichten Produktionsrückgangs im zweiten Quartal stellte das Fischzuchtunternehmen Bakkafrost im ersten Halbjahr fast 5 Prozent mehr Lachs her als im Vorjahreszeitraum. Die Ziele für das laufende Geschäftsjahr sind ambitioniert.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Wie Bakkafrost meldet, produzierte das Unternehmen im abgelaufenen Quartal 12.600 Tonnen Lachs – ein leichter Rückgang von 2,3 Prozent zum Vorjahresquartal (12.900 Tonnen). Trotz des Produktionsrückgangs hat sich das Unternehmen auf Halbjahressicht verbessert.

Bakkafrost will 2019 Produktion um 22 Prozent steigern

Im ersten Halbjahr 2019 züchtete Bakkafrost 26.300 Tonnen Lachs. Eine Steigerung von 4,6 Prozent zum Vorjahr. 2019 will der nachhaltige Fischzüchter 54.500 Tonnen von dem begehrten Speisefisch herstellen, 22 Prozent mehr als 2018. Um dieses Ziel zu erreichen, muss Bakkafrost in den kommenden sechs Monaten 28.800 Tonnen Lachs züchten. Das entspräche einer Steigerung von 48 Prozent zur Vorjahresproduktion.

In den nächsten vier Jahren möchte das Unternehmen die Produktion gar um 40 Prozent erhöhen, wie Bakkafrost-Chef Regin Jacobsen auf einer Kapitalmarktpräsentation im Juni dieses Jahres in Aussicht stellte (ECOreporter berichtete hier).

Ziele realistisch – nach Meinung von Analysten

Laut manchen Analysten sind diese Ziele durchaus realistisch. "Die von uns geschätzten Produktionsziele für das zweite Quartal von 12.000 bis 12.500 Tonnen Lachs hat Bakkafrost übertroffen. Deshalb sind wir zuversichtlich, dass das Unternehmen die Lachs-Produktion im laufenden Jahr weiter ankurbeln kann", sagt Analyst Tore Tonseth von der norwegischen Sparebank 1 SMN.

Zudem stellte  Bakkafrost im zweiten Quartal 18.900 Tonnen Fischfutter her (2018: 15.700 Tonnen) sowie 112.000 Tonnen Fischmehl und Fischöl über die Tochtergesellschaft Havsbrun (2018: 118.400 Tonnen). Auch in diesen Geschäftsfeldern übertraf das Unternehmen die Analysten-Erwartungen.

Analysten raten zum Kauf

Die Quartalszahlen für das abgelaufene Quartal will das Unternehmen mit Sitz auf den Färöer-Inseln am 20. August veröffentlichen. Zahlreiche Experten sehen in der Bakkafrost-Aktie Potenzial. Unter sieben öffentlichen Analysten-Einschätzungen sind derzeit fünf Kaufempfehlungen.

Die Aktie reagierte kaum auf die Meldung der Zahlen. An der Börse Stuttgart steht die Bakkafrost-Aktie aktuell bei 50,30 Euro (3.7., 9:09 Uhr), nahezu unverändert zum Vortag. Auf Jahressicht ist die Aktie des nachhaltigen Fischzüchters 9 Prozent im Plus. Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von 19,9 für 2019 erscheint die Bakkafrost-Aktie angesichts der Wachstumserwartungen fair bewertet.

Bakkafrost ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Mittelklasse-Aktien. Lesen sich auch unser Unternehmensporträt.

Bakkafrost P/F: ISIN FO0000000179 / WKN A1CVJD

Verwandte Artikel

13.06.19
ECOreporter-Favoriten-Aktie: Bakkafrost will Produktion stark steigern
 >
06.05.19
ECOreporter-Favoriten-Aktie Bakkafrost: Umsatz steigt, Gewinn geht zurück
 >
12.04.19
Nachhaltiges Investieren: Bis zu 39 % Plus mit veganen Aktien
 >
30.08.18
Fischfonds mit 88 Prozent Plus - auch für nachhaltige Anleger geeignet?
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x