Auch andere Pharma-Unternehmen haben an der Preisschraube gedreht: In den USA sind zu Beginn des Jahres 490 Medikamente teurer geworden. / Foto: Gina Sanders, Fotolia

11.01.19 Aktientipps , Aktien-Favoriten

ECOreporter-Favoriten-Aktie Johnson & Johnson: Preise für Medikamente in den USA ziehen an

Der Pharma- und Konsumgüter-Riese Johnson & Johnson erhöht die Preise von mehr als 20 verschreibungspflichtigen Medikamenten im Heimatland USA. Teurer werden auch die Bestseller des US-Konzerns Stelara - ein Mittel gegen Schuppenflechte -, das Prostatakrebs-Medikament Zygita und der Blut-Gerinnungshemmer Xarelto. Verbraucher müssen künftig 6 bis 7 Prozent mehr für die von der Preiserhöhung betroffenen Medikamente auf den Tisch legen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

17.12.18
Babypuder-Skandal: Johnson & Johnson verliert 45 Milliarden US-Dollar an Börsenwert
 >
13.12.18
Zahlt Johnson & Johnson Entschädigungen in Milliardenhöhe?
 >
12.11.18
Johnson & Johnson: Pflegeprodukte und Medikamente
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x