Velaro-Züge von Siemens, die auch bei der Deutschen Bahn im Einsatz sind. / Foto: Unternehmen

19.06.19 Aktientipps , Aktien-Favoriten

ECOreporter-Favoriten-Aktie: Siemens baut Konzern um - Chance für Anleger?

Der Konzernumbau bei Siemens schreitet weiter voran. Neben Stellenstreichungen gibt der Münchener Industriekonzern seinen Ausstieg aus der Entwicklung von elektrischen Flugzeugmotoren bekannt. Der zukünftige Schwerpunkt des Dax-Konzerns soll auf Industrie-Automatisierungen liegen. Können Anleger davon profitieren?

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Siemens will 2.700 weitere Arbeitsplätze streichen, davon 1.400 in Deutschland. Betroffen sind das Projektgeschäft und die Energieübertragungssparte. Wie der Münchener Dax-Konzern am Dienstag mitteilte, will Siemens damit wegen einer sinkenden Anzahl von Großprojekten und geringeren Margen 500 Millionen Euro einsparen.

Einsparungen für mehr Wachstum

"Die geplanten Maßnahmen helfen uns dabei, mehr Wachstumschancen zu schaffen", sagt Lisa Davis, die im Vorstand zuständige Leiterin für die Sparte "Gas & Power". "Außerdem können wir dadurch unsere Wettbewerbsfähigkeit im Energiemarkt erhöhen und unser Geschäft besser sichern."

Bei Siemens fallen damit in den nächsten Jahren mehr als 13.000 Arbeitsplätze weg. In einigen Jahren sollen aber mehr als 10.000 neue Arbeitsplätze bei dem Industriekonzern entstehen.

Keine elektrischen Flugzeugmotoren mehr

Zudem kündigte Siemens an, aus der Entwicklung elektrischer Flugzeugmotoren auszusteigen. Das Geschäft soll zum Jahresende vom britischen Triebwerkshersteller Rolls Royce übernommen werden.

Siemens hatte in den vergangenen Jahren mit den elektrischen Triebwerken hohes Aufsehen erregt. Ein bekanntes Projekt war die Entwicklung eines elektrischen Flugtaxis gemeinsam mit Airbus.

Siemens setzt stärker auf Software

Der Kern des zukünftigen Siemens-Geschäfts soll auf Industrie-Automatisierungen liegen. In der Fabrik der Zukunft kommt es vor allem auf eine möglichst gute digitale Vernetzung an. Siemens versucht, das Wettrennen gegen Konkurrenten wie ABB zu gewinnen. Entscheidend ist die Software-Kompetenz. Derzeit liegt Siemens mit seiner Datenplattform Mindsphere vorne. Das Geschäft gilt als hoch rentabel.

Zuletzt meldete Siemens gute Zahlen. ECOreporter berichtete hier. Die Siemens-Aktie steht an der Börse Stuttgart aktuell bei 106,52 Euro (19.6., 13:15 Uhr). Auf Sicht von einem Jahr ist die Aktie 9 Prozent im Minus.

Analysten sind zuversichtlich: Sie prognostizieren starke Umsatz- und Gewinnsteigerungen in den kommenden Jahren. Allein von 2019 auf 2020 soll der Konzern den Gewinn um 15 Prozent steigern.

Investierte Anleger bleiben dabei. Neueinsteiger können Positionen aufbauen.

Siemens ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Reihe Dividendenkönige. Hier gelangen Sie zum ausführlichen Unternehmensporträt.

Siemens AG: ISIN DE0007236101 / WKN 723610

Verwandte Artikel

20.05.19
ECOreporter-Favoriten Johnson & Johnson und Siemens im Visier von Ermittlern
 >
08.05.19
ECOreporter-Favoriten-Aktie: Siemens übertrifft Analystenerwartungen und kündigt Konzernumbau an
 >
12.02.19
ECOreporter-Favoriten-Aktie: Siemens bietet Haushalts-Speicher für Sonnenstrom
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x