Encavis AM investiert europaweit in Wind- und Solarparks. / Foto: Pixabay

17.01.20 Institutionelle / Anlageprofis

Encavis Asset Management: Neue Investitionen über 300 Millionen Euro

Die zum Encavis-Konzern gehörende Anlagegesellschaft Encavis Asset Management hat im vierten Quartal 2019 für institutionelle Investoren in Wind- und Solarparks mit einer Stromerzeugungskapazität von 173 Megawatt (MW) investiert.

Encavis AM kaufte in dem Quartal acht Grünstromparks für den Spezialfonds Encavis Infrastructure II Renewables Europe II, an dem sich Unternehmensangaben zufolge in den letzten Monaten weitere Sparkassen und Genossenschaftsbanken beteiligt haben. Bei den neuen Investments handelt es sich um zwei Windparks mit einer Kapazität von 22 MW in Brandenburg, zwei Solarparks mit 81 MW in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Bayern sowie vier niederländische Solarparks mit insgesamt 53 MW. Encavis AM will den Fonds um weitere europäische Anlagen ergänzen.

Außerdem hat laut Encavis AM ein "namhafter Versicherungskonzern“ sein bestehendes Engagement in einem anderen Encavis-Spezialfonds deutlich aufgestockt. Mit einem Teil der Mittelzuflüsse wurde der österreichische Windpark Fürstkogel (17 MW) von BayWa r.e. erworben.

Insgesamt investierte Encavis AM im letzten Quartal eigenen Angaben zufolge 300 Millionen Euro in Erneuerbare-Energien-Parks.

Encavis Asset Management gehört zu 100 Prozent dem Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Encavis AG. Die Encavis AG ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Grüne Spezialwerte.

Verwandte Artikel

08.01.20
ECOreporter-Favoriten-Aktie: Encavis will Erzeugungskapazität verdoppeln
 >
12.12.19
ECOreporter-Favoriten-Aktie: Encavis beschließt Kapitalerhöhung, Versicherungskammer Bayern wird Großaktionär
 >
03.12.19
Encavis Asset Management erweitert Vorstand
 >
24.10.19
BayWa r.e. verkauft französischen 18-MW-Windpark an Encavis-Kunden
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x