Encavis baut sein Geschäft im Solarsektor durch eine Übernahme aus. / Foto: Unternehmen

  Aktien-Favoriten

Encavis stockt Anteil an italienischem Service-Partner auf

Der Hamburger Wind- und Solarparkbetreiber Encavis baut seine Beteiligung an der italienischen Stern Energy aus. Der ECOreporter-Aktien-Favorit hält nach eignenen Angaben nun 80 Prozent der Anteile an dem italienischen Partner.

Stern Energy ist auf das sogenannte O&M-Geschäft im Solarsektor spezialisiert. Die Abkürzung steht für Operation and Maintenance, zu deutsch etwa Betrieb und Wartung. Stern Energys Schwerpunkte liegen laut eigener Darstellung bei Errichtung, Betrieb, Wartung und Modernisierung von Photovoltaikanlagen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Encavis stärkt mit dem Deal seine europaweite Präsenz im Bereich der technischen Solar-Dienstleistungen. Stern Energy wird im Konzernabschluss 2022 der Encavis AG erstmals zeitanteilig mit zwei Monaten voll konsolidiert. Finanzielle Details zur Transaktion wurden nicht genannt.

Zugang zu attraktiven Solarprojekten

Die betreuten Erzeugungskapazitäten des O&M-Segments von Stern Energy sind in den vergangenen fünf Jahren Encavis zufolge von rund 250 auf rund 1.300 Megawattpeak (MWp) gewachsen.

Stern Energy ist bereits heute für den technischen Betrieb eines wesentlichen Teils des europäischen Portfolios von Encavis verantwortlich. Der Ausbau der Beteiligung soll nun helfen, weiter Kosten zu sparen. Gleichzeitig will sich Encavis über Sterns O&M-Geschäft frühzeitig den Zugang zu neuen Solarprojekten sichern.

Die Encavis-Aktie ist im Xetra-Handel aktuell 0,2 Prozent im Plus zum Vortag und kostet 19,26 Euro (Stand: 4.11.2022, 11:27 Uhr). Im Monatsvergleich notiert die Aktie 0,6 Prozent im Plus, auf Jahressicht hat sie 14,6 Prozent an Wert gewonnen.

Im September hatte die europäische Ratingagentur Scope den Ausblick für Encavis von „stabil“ auf „positiv“ heraufgestuft. Auch ECOreporter schätzt die wirtschaftliche Lage und die Aussichten von Encavis als positiv ein. Nach Kursgewinnen von knapp 200 Prozent in den letzten fünf Jahren ist die Aktie derzeit aber mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2022 von 36 etwas zu teuer für einen Neueinstieg. Investierte Anlegerinnen und Anleger sollten ihre Aktien halten, Neuinteressenten auf einen Kurs von um die 16 Euro warten. So viel kostete die Aktie zuletzt im März.

Encavis ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Nachhaltige Mittelklasse. Ein Unternehmensporträt finden Sie hier.

Einen Überblick über die Windbranche erhalten Sie im ECOreporter-Dossier Die besten Windaktien – wo sich jetzt der Einstieg lohnt.

Encavis AG: 

Verwandte Artikel

04.04.24
 >
13.09.22
 >
05.09.22
 >
22.08.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x