Eolus hofft beim Windparkbau in Polen auf eine Änderung von Gesetzen zu Abstandsregeln bei Windrädern. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie

Eolus verkündet erstes Wind-Projekt in Polen

Der schwedische Grünstromspezialist Eolus (ehemals Eolus Vind) hat sein erstes polnisches Windprojekt erworben. Der Windpark an Land befindet sich in einem frühen Entwicklungsstadium und soll 2028 baureif sein.

Aktuell ist der Park mit einer Kapazität von 86 Megawatt (MW) geplant, laut eigenen Angaben strebt Eolus aber an, das Projekt auf mindestens 100 MW auszubauen. Eolus hat sich in Polen bisher auf die Entwicklung von Solarkraftwerken in großem Maßstab konzentriert.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Das Unternehmen hat den Park von seinem Kooperationspartner, dem polnischen Ingenieurbüro Horizons erworben. Die weitere Entwicklung und den Bau wollen Eolus und Horizons gemeinsam durchführen. Eolus hat bereits rund 300 MW an großen Solarprojekten von Horizons erworben.

Abstandsregelung in Polen soll geändert werden

"Dieser Erwerb eines Onshore-Windprojekts ist ein Meilenstein, sowohl für Eolus Polen als auch für unsere Zusammenarbeit mit Horizons", erklärte Daniel Larsson, Landesleiter von Eolus Polen. Allerdings hängt die endgültige Genehmigung des Projekts noch von der Änderung der 10H-Regel in Polen ab, einem Gesetz, das den Mindestabstand zwischen einer Windkraftanlage und den nächstgelegenen Wohngebäuden regelt.

Die Änderung der 10H-Regelung sei "entscheidend, um den Energiewendeprozess in Polen zu beschleunigen und die Energiesicherheit in diesen unsicheren Zeiten zu gewährleisten", so Larsson. Die Investition bekräftige den Glauben von Eolus an die weitere Entwicklung von Windenergie an Land in Polen. Das Gesamtportfolio von Eolus an in der Entwicklung befindlichen Projekten für Erneuerbare Energien in Polen beläuft sich auf mehr als 1 Gigawatt.

An der Börse Stuttgart kostet die Eolus-Aktie aktuell 9,09 Euro und ist zum Vortag 1 Prozent im Plus (Stand: 23.12.2022, 11:25 Uhr). Auf Monatssicht hat die Aktie 13,5 Prozent an Wert eingebüßt, im Jahresvergleich ist sie 20,9 Prozent im Minus.

ECOreporter hatte die Aktie des solide finanzierten Unternehmens im März in einem ausführlichen Porträt bei einem Kurs von 8,76 Euro als Geheimtipp zum Einstieg empfohlen, weil die Redaktion das Geschäftsmodell von Eolus als zukunftsträchtig einschätzt.

Zeitweise kostete die Aktie in diesem Jahr bereits über 13 Euro, allerdings schwankte der Kurs stark. Seit Mitte November befindet er sich wieder in einem Abwärtstrend. Auch ist unklar, ob es dem Unternehmen gelingen wird, das Geschäftsjahr in den schwarzen Zahlen abzuschließen. Aktuell sollte ein Einstieg nur mit erhöhtem Risikobewusstsein erfolgen, weitere Kursschwankungen sind mittelfristig wahrscheinlich.

Eolus Vind AB Class B: 

Verwandte Artikel

17.11.22
 >
21.12.23
 >
15.12.23
 >
15.03.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x