Hauptsitz der Europäischen Investitionsbank in Luxemburg. / Foto: EIB

07.06.19 Meldungen

Europäische Investitionsbank wegen Kohle- und Ölfinanzierungen in der Kritik

Menschen aus ganz Europa werden heute am Hauptsitz der Europäischen Investitionsbank (EIB) zusammenkommen und dafür protestieren, dass die Bank ihre finanzielle Förderung von Kohle-, Öl- und Gasprojekten beendet. Das meldet die internationale Klimaschutzorganisation 350.org. Die Aktion findet eine Woche vor den Beratungsgesprächen statt, bei denen die EU-Finanzminister die Leitlinien für die Kreditpolitik der Bank überprüfen wollen. Die Finanzminister der EU bilden zugleich den Rat der Gouverneure der EIB.

Protestierende aus mindestens zwölf Ländern wollen laut 350.org den Eingang der Bank blockieren. Der EIB-Präsident soll eingeladen werden, sich das Plädoyer von Vertretern und Vertreterinnen verschiedener Organisationen anzuhören, die sich gegen neue von der EIB finanzierte Kohle-, Öl- und Gasprojekte wehren.

Die EIB steht zunehmend unter öffentlichem Druck, ihre Kreditvergabestrategien gemäß den Klimazielen des Pariser Abkommens zu überarbeiten. Die Gouverneure der EIB sind öffentliche gewählte Finanzminister der EU-Mitgliedstaaten und haben laut 350.org die Verantwortung, nach nationalen und internationalen Klimaschutzzielen zu handeln.

Verwandte Artikel

10.05.19
NGOs bezweifeln Anti-Kohleengagement des Versicherers Talanx
 >
02.05.19
urgewald und Europe Beyond Coal wollen RWE zum Kohleausstieg bewegen
 >
24.04.19
ECOreporter-Favoriten-Aktie: Hannover Rück steigt aus der Kohleversicherung aus
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x