Lenzing leidet unter einem weiterhin schwachen Fasermarkt. / Foto: Lenzing AG

  Nachhaltige Aktien

Faserhersteller Lenzing bekommt neuen Großaktionär

Beim österreichischen Textilfaserhersteller Lenzing ändern sich die Besitzverhältnisse. Der ebenfalls in Österreich ansässige Mehrheitsaktionär B&C wird einen Teil seiner Lenzing-Aktien an den brasilianischen Papierkonzern Suzano verkaufen, wie die Unternehmen mitteilten. Die Mehrheitsbeteiligung an Lenzing soll künftig gemeinsam verwaltet werden.

Die Beteiligungsgesellschaft B&C hält aktuell 52,25 Prozent an Lenzing. Nach Abschluss der Transaktion wird B&C 37,25 Prozent besitzen, während Suzano einen Minderheitsanteil von 15 Prozent hält. Der Verkaufspreis je Aktie soll 39,70 Euro betragen. Der Gesamtkaufpreis von 230 Millionen Euro ist zahlbar bei Abschluss der Transaktion.

Garantien für Lenzing-Standorte

Beide Anteilseigner wollen nach eigenen Angaben ein langfristiges Syndikat bilden, das die Mehrheitsbeteiligung an Lenzing hält. B&C soll in dem neuen Konsortium die Rolle als kontrollierendes Mitglied behalten.

Suzano erhält die Option, bis Ende 2028 einen weiteren 15-Prozent-Anteil an B&C zu erwerben. Außerdem sieht die Vereinbarung vor, dass B&C ein langfristiger Aktionär des Unternehmens bleiben wird. Suzano, das in diesem Jahr sein hundertjähriges Jubiläum feiert, ist nach eigenen Angaben der größte Zellstoffhersteller der Welt.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

23.04.24
 >
31.12.23
 >
04.08.23
 >
10.03.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x