05.04.19 Meldungen , Finanzdienstleister

GLS Bank: Spendenkonto für Fridays for Future

Derzeit demonstrieren jeden Freitag bundesweit Schülerinnen und Schüler für die Klimawende. Weil sie dafür die Schule schwänzen, drohen ihnen Bußgelder.

Die GLS Bank hat eine Aktion gestartet, um betroffene Schülerinnen und Schüler zu unterstützen. Wer Fridays for Future helfen möchte, kann Geld auf ein Konto der peer-to-peer-Plattform des Vereins fairsichern community e.V. überweisen (www.gls.de/privatkunden/fuer-mut-und-klimaschutz/). Die Plattform ist ein Projekt der GLS Bank.

Die Zahlungen gehen ohne Abzug an Fridays for Future. München ist die erste Stadt, in der Schülerinnen und Schülern Bußgelder angedroht worden sind. Daher fließen die derzeitigen Spendeneinnahmen in die bayrische Landeshauptstadt. Über die Verwendung der Gelder entscheiden drei Münchener Organisatoren von Fridays for Future gemeinsam.

Verwandte Artikel

25.02.19
GLS Crowd: Energiegewinner BürgerSolar 1 nach 50 Minuten ausfinanziert
 >
16.11.18
Brasiliens neuer Außenminister leugnet den Klimawandel
 >
02.11.18
US-Ölriese Exxon Mobil: Angebliche Falschangaben zum Klimawandel
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x