Solaranlage von Green City Energy: Auch Solarstrom kann mittlerweile günstig produziert werden und benötigt keine Subventionen mehr. / Foto: Unternehmen

12.07.18 Erneuerbare Energie , Anleihen / AIF

Green City Energy: Große Solarkraftwerke in Frankreich

Sonniges Südfrankreich: Wer dort Photovoltaikanlagen betriebt, kann den Strom daraus zunehmend zu konkurrenzfähigen Preisen am freien Markt anbieten, also ohne Einspeisevergütung. Green City Energy France hat nun einen Kooperationsvertrag mit dem Unternehmen La Compagnie Énergies et Territoires (LCEET) aus Paris unterzeichnet. Gemeinsam sollen drei Solarparks mit einer Gesamtleistung von 90 Megawatt (MW) errichtet werden.

Die Anlagen sollen etwa 130 Megawattstunden (MWh) Strom pro Jahr produzieren. Mindestens 70 Prozent der geplanten Anlagen sollen ohne Einspeisevergütung ans Netz gehen.

"Mit dieser Kooperation gehen wir im Solargeschäft verfügen wir in Frankreich über eine Pipeline von 150 MW geplanter Kraftwerksleistung", erklärt Jürgen Leinmüller, Geschäftsführer von Green City Energy France. Im Anschluss an die Projektentwicklung sollen die Anlagen zu 95 Prozent von der Green City AG übernommen werden.

Laut Green City Energy steigt in Frankreich die Nachfrage von großen industriellen Kunden, um Strom über sogenannte Power-Purchase-Agreements (PPAs), also Stromlieferverträge zu beziehen.

ECOreporter hatte in einem Interview mit einem green City Energy Vorstand über die neue Strategie des Unternehmens berichtet. Eine ausführliche Analyse stellt auch das neue Beteiligungsangebot von green City Energy dar: Den ECOanlagecheck zu der Anleihe finden Sie hier.

Verwandte Artikel

24.05.18
Green City Energy: Erstes Mieterstromprojekt in Starnberg
 >
15.05.18
Green City und emmy schicken mehr E-Roller auf Münchens Straßen
 >
14.05.18
Green City Energy: "Für die nächsten Jahre ist Wasserkraft ein stabiler Markt"
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x