Wind, Sonne, Wasser und andere regenerative Quellen werden immer wichtiger für die deutsche Stromversorgung. / Bildmontage: ECOreporter

28.10.19 Erneuerbare Energie , Meldungen

Grünstrom-Rekord in Deutschland

Noch nie wurde in Deutschland so viel Strom aus Erneuerbaren Energien erzeugt wie in den ersten neun Monaten 2019.

Strom aus erneuerbaren Quellen deckte von Januar bis September 2019 fast 43 Prozent des deutschen Bruttostromverbrauchs – 5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das geht aus Untersuchungen des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hervor. Am grünsten war der Strommix im März: Weil der Wind besonders stark wehte, lag der Ökostromanteil in dem Monat bei 52 Prozent.

Laut ZSW und BDEW erzeugten deutsche Erneuerbare-Energien-Kraftwerke in den ersten neun Monaten 2019 ungefähr 183 Milliarden Kilowattstunden Strom – fast 50 Prozent mehr als die deutschen Kohlekraftwerke. Im gleichen Zeitraum 2018 hatten grüner und fossiler Strom noch etwa gleichauf gelegen.

Aber: Wenn Deutschland seine Klimaziele 2030 erreichen will, muss der Anteil Erneuerbarer Energien noch weiter steigen. BDEW-Geschäftsführer Stefan Kapferer sieht insbesondere die jüngsten Entwicklungen im Windkraftbereich (ECOreporter berichtete zuletzt hier) kritisch: "Aufgrund fehlender Flächen und immer restriktiverer Abstandsregelungen rutschen wir in eine regelrechte Rezession. Wenn die Politik nicht endlich die Bremsen für den Ausbau der Windanlagen lockert, werden wir das 65-Prozent-Ziel krachend verfehlen.“

Verwandte Artikel

18.10.19
Greenpeace-Studie: Grünstrom deutlich günstiger als Kohlestrom
 >
14.10.19
Grünstrom hat keine negativen Auswirkungen auf Versorgungsqualität
 >
27.03.19
Bloomberg-Studie: Grünstromkosten 2018 deutlich gesunken
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x