Mehr als 1.000 europäischen ETFs soll eine Abwertung bei der ESG-Note bevorstehen. Hunderte verlieren das ESG-Siegel ganz. / Foto: Pixabay

  Nachhaltige Aktien, Fonds / ETF

Hunderten ETFs soll Verlust des ESG-Status drohen

Der Indexanbieter MSCI überarbeitet angeblich seine Kriterien zur Vergabe von Nachhaltigkeitsnoten. Das hat auch Auswirkungen auf nachhaltige ETFs: Die Zahl der als besonders nachhaltig klassifizierten Produkte soll sich in der Folge drastisch reduzieren. Das berichtet die "Financial Times" ("FT") unter Berufung auf eine unveröffentlichte Analyse von iShares, dem ETF-Anbieter des US-Fondsriesen BlackRock.

Dem Bericht zufolge stehen hunderte ETFs, die anhand ökologischer, sozialer und ethischer Aspekte (ESG) anlegen, vor einer Herabstufung oder sogar dem Verlust des Nachhaltigkeitsratings. Demnach ergeben Berechnungen von iShares, dass die Zahl europäischer ETFs mit MSCIs höchstem ESG-Rating "AAA" von 1.120 auf lediglich 54 fallen wird.

Die Zahl der Fonds ohne Nachhaltigkeitsnote steige hingegen von 24 auf 462, berichtet die "FT". Insgesamt sollen 1.476 ETFs ein geringeres Rating erhalten, 905 bleiben unverändert, und nur 78 erhalten eine bessere Note.

Neubewertung sogenannter Swap-ETFs

MSCI will mit dem Schritt demnach auf den wachsenden Druck von Wettbewerbsaufsehern reagieren, "Greenwashing" zu vermeiden. Die unveröffentlichte iShares-Analyse beschränkt sich nur auf ETFs. Die von MSCI geplanten Änderungen beim ESG-Rating könnten aber auch erhebliche Folgen für aktiv gemanagte Fonds haben.

Unter den Indexfonds, die komplett ihre Note verlieren, seien mehr als 400 Swap-ETFs, auch als synthetische ETFs bezeichnet. Diese bilden ihren Vorbildindex über Derivate ab und halten nicht die eigentlichen Wertpapiere im Portfolio. Bislang bewerte MSCI bei den ESG-Noten von Swap-ETFs das Portfolio der Sicherheiten, die für die Derivate hinterlegt sind – nicht jedoch die Titel des Index, der abgebildet wird, so die "FT". Diese Praxis wolle der Indexanbieter ändern. ECOreporter testet grundsätzlich nur physische ETFs, die direkt in Aktien investieren.

MSCI wollte das Ausmaß der Herabstufungen der "FT" zufolge nicht kommentieren. Das Unternehmen teilte der Zeitung aber mit, dass seine Änderungen "dazu führen werden, dass weniger Fonds mit 'AAA' oder 'AA' bewertet werden".

Mehr als 100 ECOreporter-Tests nachhaltiger ETFs lesen Sie hier. Bei vielen dieser Tests ergibt sich ein ernüchterndes Bild – eine Verschärfung der Nachhaltigkeitskriterien würde der Branche gut tun.

Verwandte Artikel

16.07.24
 >
10.07.24
 >
08.04.23
 >
21.03.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x