Zu Essity gehören etwa Marken wie Zewa oder Tempo. / Foto: imago images, Manfred Segerer

  Aktien-Favoriten, Meldungen

Hygienekonzern Essity: Umsatz bricht ein – operativer Gewinn steigt

Der schwedische Hygieneprodukte-Hersteller Essity hat im zweiten Quartal einen elfprozentigen Einbruch seiner Verkäufe hinnehmen müssen. Dieser kam allerdings nicht unerwartet.

Bereits im April hatte das Unternehmen gewarnt, Kunden würden auf die zu Beginn der Corona-Krise gehorteten Hygieneartikel wie Toilettenpapier zurückgreifen und weniger kaufen. Auch die Nachfrage von Unternehmen werde zurückgehen, da kaum gereist würde und mehr Menschen im Homeoffice seien. Diese Prognosen trafen offensichtlich zu.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Während der Umsatz im zweiten Quartal auf 28,4 Milliarden Schwedische Kronen (etwa 2,7 Milliarden Euro) sank, verzeichnete der operative Gewinn ein Plus von 13 Prozent und stieg auf 3,64 Milliarden Schwedische Kronen (etwa 350 Millionen Euro). Grund waren vor allem gesunkene Kosten für Energie und Rohstoffe.

Die Essity-Aktie liegt im Tradegate-Handel derzeit mit 0,45 Prozent im Minus bei 28,55 Euro (Stand: 13.7.2020, 9:09 Uhr). Auf Monatssicht liegt die Aktie 2,17 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 3,84 Prozent gewonnen.

Die Aktie von Essity ist mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2020 von 17 nach wie vor günstig. Langfristig orientierte Anleger können mit einer kleinen Position einsteigen.

Essity ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie nachhaltige Mittelklasse. Ein Porträt des Unternehmens finden Sie hier.

Essity AB: ISIN SE0009922164 / WKN A2DS20

Verwandte Artikel

09.07.20
 >
24.06.20
 >
15.04.20
 >
01.05.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x