Viele Eco-Reporter-Favoriten aus der Kategorie der Mittelklasse-Aktien können trotz der Corona-Krise langfristige Kursgewinne verbuchen. / Foto: imago, Andreas Vitting

09.07.20 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Aktien-Favoriten

Besser als der MSCI World: Bis zu 360 % Plus mit nachhaltigen Mittelklasse-Aktien

Die Corona-Krise ist noch lange nicht vorbei, die Märkte aber sind längst wieder im Aufwind. Viele der ECOreporter Mittelklasse-Aktien haben in den letzten Wochen ihren Erholungskurs nach dem Corona-Crash im März insgesamt fortgesetzt. Im Vergleich zur letzten umfangreichen Übersicht der Mittelklasse-Favoriten im Mai notieren 11 von 15 Kursen höher.

Auch wegen dieser rasanten Erholungskurses lag zwar mehr als die Hälfte der Mittelklasse-Favoriten auf Sicht von einem Monat im Minus – die beste Aktie schaffte ein Plus von knapp sieben Prozent, der deutlichste Verlust betrug 17 Prozent (siehe Tabelle im Premium-Bereich). Im Schnitt verloren die Favoriten-Aktien 2,6 Prozent. Auch steht auf Monatssicht der globale Aktienindex MSCI World besser da: Er verlor nur 0,8 Prozent an Wert.

Auf lange Sicht aber relativiert sich das Bild und schneiden die Mittelklasse-Favoriten besser ab als der Index: In den letzten fünf Jahren (5.7.2015 bis 7.7.2020) stiegen ihre Kurse im Schnitt um 89,7 Prozent. Die beste Aktie legte um fast 360 Prozent zu. Der MSCI World hat im gleichen Zeitraum 45,8 Prozent an Wert gewonnen. Das bedeutet: Wer Anfang Juli 2015 10.000 Euro in einen MSCI World-ETF angelegt hat, hat aktuell einen Buchgewinn von 4.580 Euro. Wer hingegen vor fünf Jahren 10.000 Euro gleichmäßig verteilt in die ECOreporter-Mittelklasse-Favoriten investiert hat, darf sich über einen Gewinn von 8.970 Euro freuen.

Die Liste der Favoriten-Aktien sollte allerdings nicht als Einkaufsliste missverstanden werden. Auch gibt es Unternehmen, die nach wie vor mit der Krise und ihren Folgen zu kämpfen haben.

Zukunftsträchtige Unternehmen

Die Mittelklasse-Favoriten sind noch keine Großkonzerne, aber auch schon lange keine Start-ups mehr: Sie kommen aus zukunftsträchtigen Branchen und sind dort seit Jahren etabliert. Bei ihnen steht das Wachstum mehr im Vordergrund als die Dividende. Sie sind zudem im Schnitt nachhaltiger als die ECOreporter-Favoriten-Aktien der Kategorie Dividendenkönige. So finden sich K.O.-Kriterien beispielsweise nur bei Coloplast (Tierversuche), Essity (Tierversuche) und Storebrand (investiert noch bis 2026 in Kohleunternehmen).

In Krisenzeiten ist eine gute Ausstattung mit Eigenkapital besonders wichtig. Denn wer teure Kredite bedienen muss, während die eigenen Umsätze zurückgehen, läuft Gefahr, zahlungsunfähig zu werden. ECOreporter hat sich daher die Verschuldungssituation seiner nachhaltigen Mittelklasse-Favoriten genau angesehen.

Das Ergebnis: Bei den ECOreporter-Mittelklasse-Favoriten ist das Pleiterisiko aktuell vergleichsweise gering. Bis zu einem Verschuldungsgrad (Fremdkapital im Verhältnis zum Eigenkapital) von 2,0 gilt die Kapitalstruktur eines Unternehmens als gesund. Der Verschuldungsgrad der nachhaltigen Mittelklasse-Favoriten liegt zwischen 0,1 und 1,2 (Stand Ende 2019).

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x