Plastikmüll in den Meeren wird zu einem immer größeren Problem. Zahlreiche Unternehmen arbeiten an Lösungen, um den Müll herauszufischen. / Foto: Tyler Olson, Fotolia

  Fonds / ETF

In Abfall investieren: Neuer Fonds von Fidelity

In Nachhaltigkeitsfonds spielt das Thema Müll und Müllvermeidung bisher kaum eine Rolle. Aber: Müllbewältigung ist eines der großen Zukunftsthemen. Die Weltbevölkerung wächst rasant und produziert immer mehr Abfall. Auch werden Prognosen zufolge immer mehr Menschen in den Städten leben. Das Müllaufkommen in den Städten soll deshalb rasant anwachsen - was auch die entwickelten Industrienationen vor neue Herausforderungen stellen wird.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Fondsgesellschaft Fidelity setzt auf das Thema Müllvermeidung und bietet seit dem 7. November 2018 einen neuen Fonds an: den Fidelity Sustainable Water & Waste Fund. Der Fonds investiert in Aktien von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette Abfallentsorgung. Auch das Thema Wasserversorgung und -aufbereitung spielt für den Fonds eine Rolle. Laut Auskunft von Fidelity versucht das Fondsmanagement, innovative und stark wachsende Unternehmen ausfindig zu machen. Dabei ist der Fonds Fidelity zufolge in seiner Ausrichtung auf Wasser und Abfall in der Fondslandschaft ein Unikat.

Berücksichtigt werden Unternehmen aus allen Regionen der Welt. Anfangs sollen rund 50 bis 55 Prozent des Fondsvolumens in US-Unternehmen fließen. Der Rest in Unternehmen aus Europa und Asien. In den kommenden Jahren sollen sich die Investments verstärkt in Richtung Emerging Markets verschieben.

Es gibt laut Fidelity zahlreiche etablierte Unternehmen, die das Thema Wassertechnologie und -versorgung abdecken. Sie seien jedoch hoch bewertet. Demgegenüber fristen Fidelity zufolge Unternehmen aus dem Bereich Abfallentsorgung bei Anlegern noch ein Nischendasein.

Eine Ausnahme ist der US-Konzern Waste Management. Das größte private Abfallunternehmen der USA hat in den letzten fünf Jahren 150 Prozent an Börsenwert gewonnen. Auch hat das Unternehmen einen berühmten Investor: Microsoft-Gründer Bill Gates hält mehr als 7 Prozent der Anteile an Waste Management.

Der neue Fidelity-Fonds ist nach Angaben der Fondsgesellschaft nachhaltig ausgerichtet. Gemanagt wird der Fonds von Bertrand Lecourt. Die laufenden Kosten für die Euro-Anteilsklasse des in Luxemburg aufgelegten Themenfonds betragen 1,95 Prozent pro Jahr.

Name: Fidelity Sustainable Water & Waste Fund Y-ACC-EUR

ISIN LU1892830248 / WKN A2N7YS

Anlageklasse: Aktienfonds

Laufende Kosten: 1,95 Prozent p.a.

Ertragsverwendung: thesaurierend

Verwandte Artikel

26.11.18
 >
23.11.18
 >
22.11.18
 >
20.11.18
 >
08.11.18
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x