Solarworld-Fabrik in Freiberg (Sachsen): Das insolvente Solarunternehmen ist immer noch auf der Suche nach einem Investor. / Foto: Unternehmen

25.07.18 Meldungen

Insolvente Solarworld: Beschäftigte wechseln in Transfergesellschaft

Laut Berichten des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) wechseln rund 90 Prozent der von der Solarworld Industries GmbH Beschäftigten in eine Transfergesellschaft. Grund für den zum 1. August erfolgenden Wechsel sei eine am Montag abgelaufene Frist für die Mitarbeiter. Solarworld hatte am 1. Juni 2018 ein Insolvenzverfahren eröffnet.

In der Transfergesellschaft sollen die rund 260 Mitarbeiter sechs Monate lang eine finanzielle Unterstützung erhalten, die deutlich über dem Arbeitslosengeld liegt. Das gab die Insolvenzverwaltung des Solarmodulherstellers bekannt. Gleichzeitig soll aber auch versucht werden, die Mitarbeiter des Unternehmens in andere Arbeitsverhältnisse zu vermitteln.

Der Insolvenzverwalter Christoph Niering teilte dem MDR mit, dass derzeit noch Gespräche mit zwei potentiellen Investoren laufen. Diese würden sich aber schwierig gestalten, so Niering. Nach Angaben des MDR will das Unternehmen mit den übrig gebliebenen Mitarbeitern aber noch mindestens bis Ende September weiterarbeiten, auch wenn sich kein Investor finden lässt.

Verwandte Artikel

13.07.18
Solarworld: Ohne neuen Investor Ende September Schluss
 >
18.04.18
SunPower übernimmt SolarWorld Americas
 >
11.04.18
Trotz Insolvenz: SolarWorld liefert weiter aus
 >
29.03.18
Wieder pleite: SolarWorld-Neustart gescheitert
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x