Beteiligungen an Wind- und Solarparks leiden bislang kaum unter der Corona-Krise. / Foto: Fotolia, Monthly_XXL / Foto: Monthly_XXL_Fotolia.com

  Erneuerbare Energie, Anleihen / AIF

Beteiligungen an Wind- und Solarparks – jetzt eher kaufen oder verkaufen?

Warum verkaufen derzeit mehr Anleger ihre Beteiligungen an Wind- und Solarparks? Liegt es nur an Corona? Und können Anleger, die investieren wollen, von dieser Entwicklung profitieren? ECOreporter hat Ökorenta und CAV, zwei führende Akteure auf dem Zweitmarkt für Erneuerbare-Energien-Beteiligungen, um eine Einschätzung gebeten.

Im Gegensatz zu Aktien sind Beteiligungen an Wind- und Solarparks nicht direkt von der Corona-Krise betroffen. Die Anlagen erhalten in der Regel 20 Jahre lang eine feste gesetzliche Einspeisevergütung für den erzeugten Strom. Und das Coronavirus beeinflusst nicht die Sonneneinstrahlung und das Windaufkommen. Trotzdem ist in den Zweitmarkt für Wind- und Solarbeteiligungen Bewegung gekommen: In Corona-Zeiten wollen mehr Anleger verkaufen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

01.04.20
 >
06.02.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x