Hauptsitz der GLS Bank in Bochum: Die nachhaltige Bank geht mit der Zeit und will sich durch eine Online-Plattform und kontaktlose Zahlmöglichkeiten besser aufstellen. / Foto: Unternehmen

02.07.18 Meldungen , Finanzdienstleister

Jahresversammlung der GLS Bank: Gemeinsam statt gegeneinander

Am vergangen Freitag lud die GLS Bank zur Hauptversammlung. Im Audimax der Bochumer Ruhr-Universität legte der Vorstand nicht nur Zahlen zur Entwicklung der nachhaltigen Genossenschaftsbank vor, sondern stellte auch neue Projekte vor. 

Die Entwicklung der GLS Bank kann sich sehen lassen. Im ersten Halbjahr des laufenden Jahres baute die Bochumer Bank ihr Kreditgeschäft weiter aus. Zum Jahresende 2017 betrug die Anzahl der vergebenen Kredite 3 Milliarden Euro. Bis zum 31.05.2018 wuchs das Volumen an vergebenen Krediten auf 3,15 Milliarden Euro an.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Mehr Mitglieder, höhere Kundeneinlagen

Auch die Mitgliederzahl und die Anzahl der Kunden erhöhten sich im ersten Halbjahr 2018. Die Anzahl der Mitglieder wuchs von 48.400 auf 50.500 an - ein Plus von 4,3 Prozent im Vergleich zum Jahresende 2017. Die Anzahl der Kunden erhöhte sich um 3.300 auf 215.800, eine Steigerung von 1,5 Prozent.

Die Kundeneinlagen und die Bilanzsumme verzeichneten ebenfalls einen Zuwachs: Die Kundeneinlagen wuchsen um 3,5 Prozent von 4,1 Milliarden Euro auf 4,3 Milliarden Euro an. Die Bilanzsumme legte um knapp 200 Millionen Euro zu und beträgt nun 5,2 Milliarden Euro, was einer Steigerung von 3,6 Prozent entspricht.

Grüne Social-Media-Plattform und kontaktloses Zahlen bei E-Ladesäulen

Jorgerg und Ohmatoglu_800.jpg
Vorstandssprecher Thomas Jorberg und IT-Vorstand Aysel Osmanoglu. / Foto: ECOreporter.de

Der Vorstand der nachhaltigen Bank stellte das Portal Futopolis vor, das im Sommer an den Start gehen wird.  Es handelt sich dabei um eine Social-Media-Plattform, die Facebook sehr stark ähnelt, aber komplett werbefrei ist. Auf dem Portal können GLS Bank-Kunden, Unternehmen und Mitarbeitende der Bank miteinander in Kontakt treten, um sich auszutauschen und Projekte zu initiieren.

Die Datensicherheit sei hoch, erläutert Aysel Osmanoglu, IT-Vorstand der GLS Bank: "Die Daten der Nutzerinnen und Nutzer werden bei uns nicht zur Ware und unter keinen Umständen verkauft. Wir verwenden keine Algorithmen, die Menschen analysieren. Alle entscheiden selbst, welche Beiträge sie mit wem teilen." Außerdem würden alle Daten auf mit Ökostrom betriebenen Servern in Deutschland gespeichert. Für die Kunden der Bank wird die Nutzung des Portals kostenlos sein.

Eine weitere Innovation, die vorgestellt wurde, ist egiro. Ein kontaktloses Zahlverfahren für E-Ladesäulen.

GLS Bank steht für Zusammenhalt

Vorstandssprecher Thomas Jorberg wies bei der Pressekonferenz auf die Wertorientierung der GLS Bank hin. Seit der Gründung sei die gegenseitige Hilfe erklärtes Ziel. Wer in der Genossenschaft Mitglied werde, tue dies in erster Linie mit Rücksicht auf den Geldbedarf anderer Mitglieder, so Jorberg.

Der Vorstandssprecher stellte fest: "Seit 44 Jahren leisten wir einen positiven Beitrag für Gesellschaft, Umwelt und natürlich für unsere Mitglieder, Kundinnen und Kunden. Damit wir bleiben weiter Vorreiter für werteorientiertes Banking."

Verwandte Artikel

29.06.18
UmweltBank: Aufsichtsrat bleibt – wohl keine Verfahrensklage
 >
27.06.18
Wirbel um UmweltBank-Hauptversammlung: Wer wird Aufsichtsrat?
 >
27.04.18
Das kam überraschend: GLS Bank übernimmt ein Sechstel der UmweltBank - weitere Hintergründe
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x