30.06.20 Finanzdienstleister

KD-Bank-Stiftung schüttet Rekordsumme aus, verlost E-Bikes

Zum 25-jährigen Jubiläum schüttet die kirchliche KD-Bank-Stiftung insgesamt 225.000 Euro aus – unter anderem für einen Dokumentarfilm zum Holocaust.

Insgesamt 68 Antragsteller erhalten in diesem Jahr von der in Duisburg ansässigen Stiftung Geld für zukunftsweisende Konzepte in Kirche und Diakonie. 20.000 Euro gehen beispielsweise an das Dokumentarfilmprojekt „Die Zeugen“, für das 25 Zeitzeugen des Holocausts in Deutschland, Österreich und Israel interviewt wurden. 10.000 Euro fließen in die Unterstützung von Personen, die von der Covid-19-Pandemie besonders betroffen sind: Vier Einrichtungen, die sich in diesem Sinne der Obdachlosenarbeit und Schuldnerberatung widmen, erhalten dafür je 2.500 Euro.

Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland und Vorsitzender des Stiftungsvorstands, erläutert: "In diesem Jahr blickt die Stiftung auf 25 Jahre erfolgreiche Jahre zurück, mehr als 2,6 Millionen Euro konnten in dieser Zeit für Projekte in Kirche und Diakonie ausgeschüttet werden. Das Jubiläum feiern wir mit einem zeitgemäßen Extra: Wir verlosen 25 Elektrofahrräder." Die Bewerbungsfrist für das Gewinnspiel beginnt Ende August 2020 auf der Website der Dortmunder KD-Bank.

Anträge für die nächste Ausschüttung der KD-Bank-Stiftung können bis zum 31. Dezember 2020 online eingereicht werden. Die begünstigten Zwecke lauten: Nachhaltiges Handeln in Gemeinden und Einrichtungen / Erhaltung kirchlicher Bausubstanz, „Kinder stärken“ und Schuldnerberatung. Antragsberechtigt für das Gewinnspiel und die Ausschüttung sind alle Mitglieder und Kunden der KD-Bank.

Verwandte Artikel

10.06.20
KD-Bank: Dividende möglicherweise im Herbst
 >
27.05.20
Nachhaltige Banken, ethische Finanzhäuser: Zinsen und Festgeld im Vergleich
 >
20.05.20
Nachhaltige Banken: Die Kontogebühren
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x