Biobauernhöfe ohne Massentierhaltung: Dafür vergeben Nachhaltigkeitsbanken Kredite. / Foto: GLS Bank

27.05.20 Finanzdienstleister

Nachhaltige Banken, ethische Finanzhäuser: Zinsen und Festgeld im Vergleich

Was unterscheidet nachhaltige Banken von konventionellen Geldhäusern? Welche Zinsen und Renditen sind bei den ethischen und grünen Finanzinstituten aktuell möglich? Girokonto, Tagesgeld- oder Festgeld-Konto, Sparbrief, Kredit für Solaranlage oder Eigenheim – was bieten GLS Bank, Umweltbank, Kirchenbanken und andere hier?

Die ECOreporter-Redaktion vergleicht für Sie monatlich im Test die Zinskonditionen und Angebote nachhaltiger Banken und stellt die Übersicht in einer Tabelle dar. Auf Wunsch auch als PDF.

Studien belegen: Viele konventionelle Banken und Fondsgesellschaften sind an Rüstungsunternehmen beteiligt. Sie finanzieren auch die Kohle- und die Ölindustrie. Nachhaltige Banken schließen das aus. "In Deutschland gibt es keine gesetzlichen oder regulatorischen Vorgaben, die Banken verbieten, an Rüstungsfirmen oder auch Rüstungsexporten zu verdienen“, erläutert Florian Schultz von der UmweltBank. Immerhin hätten sich viele Geldhäuser Selbstbeschränkungen für den Umgang mit der Waffenindustrie auferlegt, so Schultz über die konventionelle Konkurrenz. Studien zeigen allerdings, dass die Regeln oft recht lasch sind. Zwischen 2015 und 2018 haben viele konventionelle Banken Darlehen an die Rüstungsindustrie vergeben.

So unterscheiden sich nachhaltige Banken von den anderen:

  • Die Beraterinnen und Berater werden nicht gezwungen, Kunden das Produkt des Monats aufzudrängen.
  • Grüne und ethische Banken finanzieren keine klimaschädlichen Großprojekte.
  • Kredite der nachhaltigen Banken fließen in soziale Projekte, Kindergärten, Krankenhäuser, ökologische Unternehmen, Bio-Bauernhöfe, Solaranlagen, Windkraftwerke und vieles mehr.
  • Die ethischen und nachhaltigen Banken investieren ihr eigenes Kapital nicht in Atomenergie, Waffen, Kinderarbeit, Kohle oder Öl.
  • Etliche nachhaltige Banken legen eigene nachhaltige Finanzprodukte auf – Mikrofinanzfonds, Windenergiebeteiligungen, grüne Anleihen.

Die bekanntesten sozial-ökologischen Banken in Deutschland sind die GLS Bank aus Bochum, die Triodos Bank und die UmweltBank. Zu den kirchennahen Banken zählen etwa die Bank für Kirche und Caritas (BKC), die Steyler Ethik Bank, die Evangelische Bank, die Pax Bank, die Bank im Bistum Essen und die DKM. Es gibt auch Banken mit nachhaltiger Ausrichtung, die Ableger konventioneller Banken sind - die EthikBank aus Eisenberg zum Beispiel. Sie gehört zu den Volks- und Raiffeisenbanken.

Geld fließt in Bio-Bauernhöfe und soziale Projekte

Nachhaltige Banken haben im Vergleich zu herkömmlichen Banken strenge Anlage- und Finanzierungsgrundsätze. "Jeder Euro, den unsere Kundinnen und Kunden bei uns anlegen, fließt ausschließlich und garantiert nur in nachhaltige Projekte, unter anderem in Erneuerbare Energien, ökologisches Bauen oder Bio-Landwirtschaft“, erläutert UmweltBank-Mitarbeiter Schultz. Kein einziger Euro also für Öl, Kohle, Gentechnik, Massentierhaltung oder Tabak - Bereiche, die konventionelle Banken häufig finanzieren.

DKM_Bildungsprojekt_Guatemala_Kinder_Schule_800.jpg
Schulprojekt in Guatemala, finanziert von der Darlehenskasse Münster. / Foto: DKM

Die GLS Bank vergibt beispielsweise Kredite für nachhaltige Bauprojekte. Die Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken, eine Genossenschaftsbank, achtet bei den finanzierten Vorhaben nicht nur auf den Einsatz ökologischer Baustoffe, sondern auch auf ihre soziale Wirkung. Die GLS Bank finanziert Wohnraum, der bezahlbar ist - im Schnitt liegen die Mieten um 10 Prozent unter den ortsüblichen Mietpreisen.

Kirchenbanken: Keine Kinderarbeit, Kohle oder Kernenergie

Kirchenbanken wie die Bank im Bistum Essen oder die Darlehenskasse Münster sind ähnlich ausgerichtet wie die ökologischen Banken. Die Evangelische Bank aus Kassel - die größte Kirchenbank in Deutschland - hat als erste Bank die UN-Ziele zur nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz: SDGs) in ihrer Satzung verankert. Die Genossenschaftsbank will in ihrem unternehmerischen Handeln die SDGs umsetzen, also etwa Armut und Hunger bekämpfen sowie Gesundheit und Bildung sichern. Die Bank vergibt vor allem Kredite für diakonische Projekte.

Die niederländische Triodos Bank ist mit einer Filiale in Frankfurt vertreten. Ihr Aktienfonds Triodos Global Equities Impact liefert laut der Nachhaltigkeits-Ratingagentur ISS ESG derzeit einen Beitrag zu den UN-Entwicklungszielen von plus 71 Prozent. Deutlich mehr als der weltweite Aktienindex MSCI World, der laut ISS ESG auf einen Beitrag von minus 31 Prozent kommt. Ein Schwerpunkt der niederländischen Bank liegt auf der Finanzierung Erneuerbarer Energien. 2018 hatte die Bank für fast 800 Millionen US-Dollar Solar-, Wasser- und Windkraftprojekte finanziert. 

Kirchenbanken gegen Rüstung

Banken mit nachhaltiger Ausrichtung versuchen mitunter, auf Unternehmen aus kritischen Branchen Druck auszuüben und sie von unethischen Geschäftspraktiken abzubringen. Die Bank für Kirche und Caritas (BKC) aus Paderborn wandte sich etwa auf der Rheinmetall-Hauptversammlung im Juni 2019 kritisch an den Vorstand und Aufsichtsrat des Rüstungskonzerns. Im Fokus der Kritik stand der Export von Bomben des italienischen Tochterunternehmens RWM Italia SpA an Saudi-Arabien, das diese Bomben im Jemenkrieg einsetzt, sowie der Plan des Rüstungsunternehmens, die Bundesregierung wegen eines Waffen-Exportstopps nach Saudi-Arabien auf Schadenersatz zu verklagen.

Die BKC nahm ihren Redebeitrag auf der Rheinmetall-Hauptversammlung als Vertreter des europäischen Investoren-Netzwerks "Shareholders for Change" wahr. Da die ethisch-nachhaltige Anlagestrategie der BKC keine Investitionen in Rüstungskonzerne erlaubt, kaufte die BKC über das Netzwerk eine einzelne Aktie von Rheinmetall, um ein Stimm- und Rederecht auf der Hauptversammlung zu haben.

Prokon_GLS_Windpark_Gagel_800.jpg
Von der GLS Bank finanzierter Windpark. / Foto: Prokon

Unten finden Sie die Konditionen und Angebote der grünen und ethischen Banken. Wenn Sie Vergleiche zu den herkömmlichen Banken ziehen, werden sie erkennen: Die Angebote können sehr wohl mithalten. Beachten Sie aber: Viele Kirchenbanken richten sich oft nur an kirchliche Einrichtungen und ihre Beschäftigten. Die meisten sozial-ökologischen Banken stehen allen Interessierten offen. Genaue Angaben zu den Zielgruppen der Banken finden Sie in der Tabelle unten. Lesen können Sie den kompletten Bereich unten als Premium-Abonnentin oder -Abonnent. Hier finden Sie außerdem die Übersicht zu den Kontogebühren nachhaltiger Banken. Informationen zu den Depotkosten erhalten Sie hier.

Tagesgeld: Jederzeit kündbar

Tagesgeld wird durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt und steht Ihnen jederzeit zur Verfügung. Allerdings wird es momentan sehr niedrig verzinst. Unten erfahren Sie, zu welchen Zinsen Sie ihr Geld bei einer nachhaltigen Bank auf einem Tagesgeldkonto anlegen können.

Festgeld: Hier haben Sie die Einlagensicherung

Beim Festgeld legen Sie ihr Geld für einen fest vereinbarten Zeitraum an. Im Gegenzug gewährt Ihnen die Bank einen fixen Zinssatz. Eine vorzeitige Kündigung ist nicht möglich – Festgeld ist also weniger flexibel als Tagesgeld. Welche nachhaltigen Banken Festgeld für drei oder zwölf Monate anbieten, sehen Sie in der Tabelle unten.

Sparbriefe: Die Wertpapiere

Sparbriefe bieten wie Festgeld einen festen Zinssatz. Aber anders als Festgeld sind Sparbriefe keine Einlagen, sondern Wertpapiere – sogenannte Namensschuldverschreibungen. Das heißt: Sie sind namentlich an den Käufer gebunden. Der Schuldner, also die Bank, darf die Zinsen und den Gegenwert des Sparbriefs bei Rücknahme nur an den Käufer auszahlen. Wie hoch die Zinsen für Sparbriefe sind, sehen Sie unten.

Wachstumssparen: Leider niedrige Zinsen

Wachstumssparen - auch Zuwachssparen genannt - gilt als sichere Kapitalanlage. Sparer bekommen über eine bestimmte Laufzeit eine jährlich steigende Verzinsung. Bei einem solchen Sparvertrag legen Bankkunden ihr Geld meist über einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren an. Auch die Zinsen für Wachstumssparangebote sind aktuell sehr niedrig.

Firmensitz_BKC_800.jpg
Sitz der Bank für Kirche und Caritas in Paderborn. / Foto: Unternehmen

Solar- und Immobilienkredite: Grüner Strom und nachhaltiges Wohnen

Viele nachhaltige Banken vergeben Kredite – sowohl für Solaranlagen als auch für den Kauf von Immobilien. Unsere Tabelle zeigt Ihnen, bei welchen grünen und kirchlichen Banken Sie Ihre Solaranlage oder Ihr Eigenheim finanzieren können.

Altersvorsorge, Gremien und qualifizierte Berater

Wenn Sie fürs Alter vorsorgen oder einen Sparvertrag für vermögenswirksame Leistungen abschließen wollen, können Sie dies auch bei einer Nachhaltigkeitsbank tun. In der Tabelle unten ist übersichtlich dargestellt, welche der nachhaltigen Banken Angebote für die Altersvorsorge bereithalten.

Grüne oder ethische Banken haben in der Regel Gremien, die sicherstellen, dass die Bank ihre Nachhaltigkeitsrichtlinien einhält. Ob eine Bank einen Ethikbeirat, Anlageausschuss oder einen Umweltrat hat, sehen Sie in der Tabelle.  

Viele der nachhaltigen Banken haben außerdem speziell geschulte Beraterinnen oder Berater für nachhaltige Geldanlagen, sogenannte ECOanlageberater, die einen Lehrgang von ECOreporter für sozial-ökologische Geldanlagen absolviert haben. Bei welcher Bank Sie sich von einem Experten in Sachen nachhaltige Geldanlage beraten lassen können, erfahren Sie in der Tabelle. 

Die Übersicht über die Angebote der nachhaltigen Banken finden Sie im ECOreporter-Premiumbereich. Dort können Sie den Vergleich auch als PDF herunterladen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

12.03.20
Nachhaltige Banken: Die Depotgebühren
 >
05.02.20
GLS Bank: Klimaneutrales Kreditportfolio
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x