Afri-Cola von Mineralbrunnen Überkingen-Teinach. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Mineralbrunnen Überkingen-Teinach meldet solide Zahlen

Mineralbrunnen Überkingen-Teinach, ein Mineralwasser- und Getränkeabfüller mit Sitz im baden-württembergischen Bad Teinach-Zavelstein, meldet gute Zahlen für das Geschäftsjahr 2019. Das Unternehmen rechnet mit Verbesserungen in diesem Geschäftsjahr - trotz Corona-Krise.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA hat 2019 149,9 Millionen Euro umgesetzt – eine minimale Steigerung zum Vorjahr um 0,4 Millionen Euro. Das EBIT stieg auf 15,9 Millionen Euro (Vorjahr: 11,1 Millionen Euro), was einer EBIT-Marge von 10,6 Prozent (Vorjahr: 7,4 Prozent) entspricht. Als Jahresüberschuss erzielte das Unternehmen 11,4 Millionen Euro und verbesserte sich zum Vorjahr um fast 40 Prozent (Vorjahr: 8,4 Millionen Euro).

Im laufenden Geschäftsjahr 2020 rechnet das Unternehmen mit einer insgesamt "stabilen Entwicklung" der Umsatzerlöse. Zudem stellt es Anlegern einen Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) zwischen 19 und 26 Millionen Euro in Aussicht. Diese Prognose berücksichtige bereits die wahrscheinlichen Konsequenzen, die sich aus dem Ausbruch des Coronavirus auf die Getränkeindustrie und das Unternehmen ergeben könnten, heißt es von Mineralbrunnen Überkingen-Teinach.

Derzeit notiert die Stammaktie der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach an der Börse Stuttgart bei 15,30 Euro (31.3.2020, 11:30 Uhr). Auf Sicht von einem Monat hat die Aktie 12,6 Prozent an Wert verloren, auf Jahressicht ist sie 7,3 Prozent im Minus.

ECOreporter hat das Unternehmen hier vorgestellt.

Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA ISIN DE0006614001 / WKN 661400

Verwandte Artikel

23.03.20
 >
26.08.21
 >
27.01.20
 >
11.10.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x