Naturstrom-Ladestelle für Elektroautos. / Foto: Unternehmen

31.07.19 Erneuerbare Energie , Anleihen / AIF

Höherer Gewinn: So kaufen Sie die nicht börsennotierte Naturstrom-Aktie

Der Vorstand der Naturstrom AG erwartet, dass der Gewinn des Unternehmens 2019 im Vergleich zu 2018 deutlich zulegt. Die Diskussionen um den Klimaschutz, z.B. "Fridays for Future", und auch um den Hambacher Forst haben die Nachfrage nach den Ökostromtarifen von Naturstrom erhöht. Zudem hat die Naturstrom-Gruppe neue Ökostrom-Tarife eingeführt: Einen auf soziale Nachhaltigkeit ausgerichteten Tarif, mit dem Kunden soziale Projekte in SOS-Kinderdörfern fördern. Zudem gibt es einen neuen Ökostromtarif speziell für Besitzer von Elektroautos.

Mitte Juli hat die Naturstrom AG ihren Geschäftsbericht 2018 veröffentlicht. Der Jahresüberschuss von Naturstrom lag laut Geschäftsbericht bei rund 2,7 Millionen (Einzelabschluss der AG) und 1,5 Millionen Euro (Konzernabschluss). Damit steigerte sich der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr (Einzelabschluss: 1,7 Millionen Euro, Konzernabschluss: 1,0 Millionen Euro).

Er liegt aber weiterhin deutlich unter dem Niveau der Jahre 2014 bis 2016, in denen Jahresgewinne von 4,1 bis 10,0 Millionen Euro verzeichnet wurden. Der Vorstand der Naturstrom AG erwartet laut Geschäftsbericht für 2019 einen Konzern-Jahresüberschuss in einer Spanne von 4,0 bis 4,5 Millionen Euro (Prognosestand: Ende März 2019).

Im Einzelabschluss der Naturstrom AG geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019 von einem Jahresüberschuss von 4,0 Millionen Euro aus. Den größten Anteil zum Ergebnis wird laut Geschäftsbericht wie in den Vorjahren der Geschäftsbereich Energiebelieferung beitragen.

Für den Geschäftsbereich Energieerzeugung war laut Geschäftsbericht 2018 "ein nicht unproblematisches Jahr, da bedingt durch das Ausschreibungssystem nur in geringem Maße neue Erzeugungsanlagen gebaut werden konnten. Sowohl für Windparks als auch große Solarparks ging es darum, den Boden für die kommenden Jahre zu bestellen. Im Solarbereich wurden mehrere kleine Photovoltaik-Freilandanlagen ans Netz gebracht, dennoch liegt das Geschäftsvolumen deutlich unter den Vorjahren. In diesem unruhigen Umfeld hat Naturstrom 2018 als Übergangsjahr genutzt und den Grundstein für ein wieder deutlich steigendes Geschäftsvolumen in den Jahren 2019 und 2020 gelegt."

2018 hat Naturstrom laut Geschäftsbericht keine Windenergieanlagen realisiert, jedoch unter den zum Jahresbeginn angepassten Ausschreibungsbedingungen in Kooperation mit Bürger-Energiegesellschaften mehrere Zuschläge erreicht. Über die neuen Solarprojekte von Naturstrom hatte ECOreporter hier berichtet.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

03.06.19
Naturstrom-Anleihe: Geld auch für Solaranlagen
 >
31.05.19
Naturstrom: Deal zwischen Eon und RWE wäre wettbewerbsgefährdend
 >
05.04.19
Naturstrom erfolgreich bei der Ausschreibung für Solaranlagen
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x