Eine Wasserstofftankstelle von Linde in Japan. / Foto: Unternehmen

13.06.19 Aktientipps , Nachhaltige Aktien

Nel: Kursrutsch nach Explosion an Wasserstoff-Tankstelle

Nach einer Explosion an einer Wasserstoff-Tankstelle in der Nähe von Oslo hat die Aktie des norwegischen Wasserstoffspezialisten Nel stark an Wert verloren. Auch ein anderes Branchenunternehmen musste Kursverluste hinnehmen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Noch ist nicht geklärt, warum es Pfingstmontag (10.06.) zu der Explosion an der Tankstelle kam. Menschen wurden norwegischen Medienberichten zufolge bei dem Vorfall nicht verletzt, doch der Image-Schaden für den Tankstellenbetreiber Uno-X Hydrogen ist immens. Das Unternehmen ist ein Joint Venture von Uno-X, Nel und Praxair (Linde), und die Nel-Aktie hat seit der Explosion fast 30 Prozent an Wert verloren. Auch heute ist sie wieder mit einem Minus von 13,5 Prozent in den Tradegate-Handel gestartet und notiert aktuell bei 0,44 Euro (13.06., 9:07 Uhr). Auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie noch 58 Prozent im Plus.

Das norwegische Unternehmen Hexagon Composites, das Hochdruckbehälter für Wasserstoff herstellt, hat nach dem Vorfall ebenfalls an Wert verloren, obwohl die Unternehmensführung beteuert, keine Wasserstoffbehälter an die Unglückstankstelle geliefert zu haben. In den letzten Tagen ist der Kurs der Hexagon Composites-Aktie um 16 Prozent gefallen. Auf Sicht von drei Monaten liegt sie 7 Prozent im Plus.

Nel ASA: ISIN NO0010081235 / WKN A0B733

Hexagon Composites ASA: ISIN NO0003067902 / WKN 904953

Verwandte Artikel

23.05.19
E-Autos: Gehört die Zukunft dem Wasserstoffantrieb?
 >
22.05.19
Ballard Power entwickelt mit ABB Wasserstoff-Schubboot
 >
01.04.19
Versorger Verbund AG testet Einsatz von Wasserstoff
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x