Windpark von Nordex. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Nordex weitet Verlust aus – Aktie steigt trotzdem

Der Hamburger Windkraftkonzern Nordex hat auch im ersten Halbjahr 2019 wieder einen Nettoverlust eingefahren. Hoffnung macht die gute Auftragslage.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Nordex beendete das erste Halbjahr mit einem Nettoverlust von 55,4 Millionen Euro. Im Vergleichszeitraum 2018 hatte das Minus 40,3 Millionen Euro betragen. Der Umsatz stieg von 957 auf 991 Millionen Euro. Vor allem gestiegene Material- und Personalkosten wirkten sich negativ auf das Ergebnis aus.

Die Unternehmensleitung geht von einer Steigerung der Erlöse in der zweiten Jahreshälfte aus und rechnet weiterhin mit einem Konzernumsatz von 3,2 bis 3,5 Milliarden Euro im Gesamtjahr. Der Auftragsbestand ist Nordex zufolge von Ende Juni 2018 bis Ende Juni 2019 von 3,2 auf 7,6 Milliarden Euro angewachsen.

Analysten hatten mit noch schwächeren Geschäftszahlen gerechnet. Die Nordex-Aktie ist heute mit einem Plus von fast 5 Prozent in den Tradegate-Handel gestartet und notiert aktuell bei 10,40 Euro (14.08., 8:05 Uhr). Im letzten Monat ist der Kurs um 30 Prozent gefallen, auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie 10 Prozent im Plus.

ECOreporter favorisiert als langfristige Anlage die Konkurrenten Vestas und Siemens Gamesa – beide Unternehmen sind deutlich größer als Nordex und haben bessere Wachstumsaussichten.

Lesen Sie auch den ECOreporter-Windaktien-Überblick in der "Fridays for Anleger"-Reihe.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655

Verwandte Artikel

04.07.19
 >
14.08.19
 >
12.08.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x