Der dänische Offshore-Weltmarktführer Ørsted hat einen Milliardendeal in Taiwan vereinbart. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Orsted verkauft Beteiligung an Windpark für mehr als 2 Milliarden Euro

Der dänische Energiekonzern Ørsted, weltweit größter Entwickler von Offshore-Windparks, hat einen milliardenschweren Deal in Taiwan vereinbart. Die Dänen verkaufen einen Anteil an einem Windpark vor der Küste des asiatischen Landes für rund 75 Milliarden Taiwan-Dollar (2,2 Milliarden Euro). Das teilte Ørsted am späten Montagabend in einer Erklärung mit.

Demnach erwerben der kanadische Vermögensverwalter Caisse de depot et placement du Quebec (CDPQ) und Cathay PE, ein taiwanesischer Private-Equity-Fonds, 50 Prozent von Ørsteds 605-Megawatt-Offshore-Windpark Greater Changhua 1. Der Park ist Teil eines 900-Megawatt-Windparks, den Ørsted voraussichtlich im Jahr 2022 fertigstellen wird.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

11.12.20
 >
07.12.20
 >
03.12.20
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x