Produktion bei Pfeiffer Vacuum. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Pfeiffer Vacuum erleidet Gewinneinbruch

Beim Maschinenbauer Pfeiffer Vacuum bricht im zweiten Quartal der Gewinn deutlich ein. Das Management senkt die Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Die Aktie gibt nach.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Vakuumtechnik-Konzern aus Aßlar in Hessen setzte im zweiten Quartal 157,4 Millionen Euro um, ein Rückgang von 6 Prozent zum Vorjahr. Der operative Gewinn (EBIT) fiel um mehr als 27 Prozent auf 14,7 Millionen Euro.

Für 2019 stellt der Vakuumpumpenspezialist einen Umsatz von 640 bis 660 Millionen Euro und eine EBIT-Marge von 11 bis 14 Prozent in Aussicht. Ursprünglich hatte das Management einen Umsatz in einer Spanne von 640 bis 680 Millionen Euro und eine EBIT-Marge von 12 bis 15 Prozent anvisiert. Den Finanzbericht zum zweiten Halbjahr will Pfeiffer Vacuum am 6. August veröffentlichen.

Die Aktie des im Tec-Dax gelisteten Konzerns notiert aktuell an der Börse Stuttgart bei 122,10 Euro (22.7., 9:48 Uhr). Am Freitag fiel die Aktie nach Veröffentlichung der Prognosesenkung zeitweise auf fast 118,00 Euro. Auf Sicht von einem Jahr ist die Aktie 10,5 Prozent im Minus. Aufgrund der revidierten Prognose hat Aktie des hessischen Unternehmens derzeit ein begrenztes Aufwärtspotenzial.

Pfeiffer Vakuum Technologie AG: ISIN DE0006916604 / WKN 691660

Verwandte Artikel

06.11.18
 >
23.05.18
 >
15.11.17
 >
13.05.14
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x