Senvion-Turbine: Senvion hat im Laufe dieses Monats zahlreiche Aufträge erhalten. Jetzt gesellt sich ein 275-MW-Auftrag aus den USA hinzu. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Senvion: 275-MW-Auftrag aus den USA

Der deutsche Windanlagenbauer Senvion hat einen neuen Auftrag aus den USA erhalten. Wie Senvion gestern bekannt gab, hat der Auftrag ein Volumen von 275 Megawatt (MW). Der Windanlagenbauer soll Windkraftanlagen für das TG East Wind Project von Taaleri Energia Ltd. liefern. NorthRenew wird das Projekt gemeinsam mit Taaleri entwickeln.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Für das Projekt wird  Senvion 58 Turbinen des Typs 4.2M140 mit einer Nabenhöhe von 110 Metern sowie zehn 3.2M114-Turbinen mit einer Nabenhöhe von 93 Metern an den Auftraggeber liefern. Die Inbetriebnahme der Anlagen ist für Anfang 2020 geplant. Ein umfangreicher Service- und Wartungsvertrag mit einer Laufzeit von 25 Jahren ist in dem Auftragspaket enthalten.

Der Windpark TG East Wind Project befindet sich in Knox County (Texas) und soll nach der Fertigstellung jährlich mehr als 1 Million Megawattstunden (MWh) Strom produzieren.

David Hardy, Executive Director und Chief Sales Officer von Senvion, sagt: "Wir freuen uns über das neue Projekt in den USA und den weiteren Vertragsabschluss für die neue 4.2M140-Turbine. Die geringen Stromgestehungskosten der Anlage waren für Taaleri und NorthRenew der entscheidende Faktor, und wir sind froh, dass wir sie bei der Umsetzung des Projekts unterstützen können."

Die Senvion-Aktie steht momentan an der Börse Xetra bei 7,33 Euro (22.8., 9:04 Uhr). Auf Zwölfmonatssicht hat die Aktie des deutschen Windanlagenbauers um fast 48 Prozent im Kurs nachgegeben. Für das laufende Jahr erwartet die Unternehmensleitung kein positives Ergebnis – trotz der guten Auftragslage. Erst 2019 soll ein geschätzter Gewinn von gut 47 Millionen Euro erwirtschaftet werden.

Senvion S.A.: ISIN LU1377527517 / WKN A2AFKW

Verwandte Artikel

15.08.18
 >
13.08.18
 >
10.08.18
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x