Maschinen von Singulus. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Singulus schreibt mit halbiertem Umsatz rote Zahlen

Der Solarindustrie-Zulieferer Singulus meldet schwache Zahlen für das erste Quartal 2020. Was macht die Aktie des Maschinenbauers aus Kahl am Main?

Der Umsatz von Singulus halbierte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal fast von 20,8 auf 10,9 Millionen Euro. Der Quartalsverlust vor Steuern betrug 5,8 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum 2019 hatte Singulus einen Vorsteuergewinn von 1,1 Millionen Euro erwirtschaftet. Positiv entwickelte sich der Auftragseingang: Er stieg von 11,8 auf 63,5 Millionen Euro.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

"Die bereits bestehenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf alle Bereiche des Unternehmens nehmen derzeit immer noch weiter zu, auch wenn sich die einzelnen Effekte zum jetzigen Zeitpunkt nicht konkret beziffern lassen”, teilte Singulus mit. Die ursprüngliche Prognose für das Gesamtjahr 2020 hat das Unternehmen deshalb zurückgezogen.

Die Singulus-Aktie hat gestern (4.5.2020) an der Börse Xetra trotz der schlechten Zahlen 4,5 Prozent an Wert gewonnen und ist mit einem Kurs von 3,92 Euro aus dem Handel gegangen. Auf Monatssicht liegt die Aktie 1 Prozent im Minus. Auf zwölf Monate gesehen beträgt der Wertverlust 62 Prozent.

Aufgrund der schwachen Geschäftsentwicklung und der unklaren Zukunftsaussichten rät ECOreporter derzeit von einem Einstieg in die Singulus-Aktie ab.

Welche Solaraktien ECOreporter empfiehlt, können Sie hier lesen.

Singulus Technologies AG: ISIN DE000A1681X5 / WKN A1681X

Verwandte Artikel

15.04.20
 >
25.03.20
 >
03.02.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x