Der durchschnittliche Zuschlagswert ist in der Juli-Solarausschreibung leicht gesunken. / Foto: Pixabay

31.07.20 Erneuerbare Energie , Meldungen

Solar-Ausschreibung vierfach überzeichnet – Ackerflächen in Bayern dominieren nicht mehr

Die Juli-Ausschreibung der Bundesnetzagentur für Solaranlagen war wie auch schon im Juni massiv überzeichnet. Bei einer ausgeschriebenen Menge von nur rund 193 Megawatt (MW) wurden Gebote für insgesamt rund 779 MW abgegeben. Daher erhielten nur 30 der 174 Gebote einen Zuschlag. Bislang gingen in diesem Jahr die meisten Zuschläge an Solarprojekte auf Acker- und Grünlandflächen in Bayern. Bei der Juli-Ausschreibung kam es anders.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

31.07.20
Ausschreibung Windenergie: Wieder zu wenige Gebote – der Norden ist vorne
 >
25.06.20
Solar-Ausschreibung extrem überzeichnet – verschafft sich Bayern einen Wettbewerbsvorteil?
 >
24.07.20
Solaraktien: In der Spitze mehr als 100 Prozent im Plus
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x