Bei SunPower steht wegen zahlreicher Schwierigkeiten ein großer Stellenabbau an. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie

Solarunternehmen SunPower korrigiert Ergebnisse nach unten, baut Stellen ab

Das in finanziellen Schwierigkeiten steckende US-Solarunternehmen SunPower muss mehrere Finanzberichte korrigieren und erwartet, dass die Ergebnisse schwächer ausgefallen sind als bisher erwartet. Der Konzern will nun mehr als 25 Prozent seiner Belegschaft entlassen.

Weil der Wert von Solarwechselrichter-Komponenten in den Bilanzen offenbar zu hoch angesetzt wurde, muss SunPower derzeit seine Quartalsberichte und den von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young bereits geprüften Jahresabschluss 2022 korrigieren. Das Unternehmen könnte deshalb die Zulassung an seiner US-Heimatbörse Nasdaq verlieren. ECOreporter berichtete hier.

Etwa 1.000 Menschen sollen gehen

SunPower erwartet nun, dass die Einnahmen aus dem laufenden Geschäft in den Jahren 2022 und 2023 um 15 bis 25 Millionen US-Dollar niedriger angegeben werden müssen, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heißt.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

19.04.24
 >
22.03.24
 >
16.02.24
 >
13.02.24
 >
02.02.24
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x