Zentrale von Storebrand in der Nähe von Oslo. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Storebrand veröffentlicht neue Klimarichtlinien

Der Finanzinvestor Storebrand Asset Management hat seine neuen Klimarichtlinien vorgestellt. Ziel der Richtlinien sei, dass Klimaschutzmaßnahmen intensiviert und der grüne Wandel beschleunigt werden, so das Unternehmen.

„Wir sind nicht nur anfällig für die systemischen Störungen, die der Klimawandel auf Ökosysteme, Gesellschaften und unsere eigenen Portfoliounternehmen auslösen wird. Unsere Aufgabe ist auch, eine Schlüsselrolle bei der Dekarbonisierung der Weltwirtschaft zu spielen“, sagt Jan Erik Saugestad, CEO von Storebrand Asset Management.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Daher werde sich künftig die Art, wie Storebrand investiert, verändern. Anfang der Woche war bereits bekannt geworden, dass Storebrand künftig mehrere Unternehmen von Investments ausschließt, weil diese Lobbyarbeit gegen Klimaschutzmaßnahmen betrieben hätten – darunter der deutsche Chemiekonzern BASF.

Storebrand will dabei die Erholung von der Coronavirus-Pandemie als Chance begreifen. In der Wiederaufbauphase böten sich Gelegenheiten, um bedeutende Fortschritte in Richtung einer grüneren und klimaresistenteren Wirtschaft zu erzielen.

„Die Bekämpfung von COVID-19 gibt uns die Chance, die Erholung und das Wachstum im Einklang mit dem Pariser Klimaschutzabkommen und den Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDGs) der Vereinten Nationen zu finanzieren. Die Wiederaufbauphase wird beste Gelegenheiten eröffnen, substanzielle Fortschritte in Richtung einer grüneren und klimaresistenteren Wirtschaft zu erzielen“, so Jan Erik Saugestad.

Daher werden künftig nicht nur Unternehmen ausgeschlossen, die mehr als 5 Prozent ihrer Umsätze mit Kohle oder Ölsanden erzielen, sondern auch solche, die gegen das Pariser Klimaschutzabkommen und Klimaschutzregeln lobbyieren. Zudem sollen Kunden stärker bei der Dekarbonisierung ihrer Portfolios unterstützt werden. Über seine Fortschritte will Storebrand regelmäßig Bericht erstatten.

Nach aktuellem Stand verwaltet Storebrand Asset Management eigenen Angaben zufolge Anlagelösungen unter Ausschluss fossiler Brennstoffe im Umfang von insgesamt 34 Milliarden US-Dollar.

An der Frankfurter Börse steht die Aktie des Mutterkonzerns Storebrand ASA aktuell bei 5,02 Euro (Stand: 26.8.2020, 8:02 Uhr). Auf Monatssicht liegt die Aktie 6,6 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 6,8 Prozent an Wert verloren. Auf fünf Jahre gesehen liegt die Aktie rund 74 Prozent im Plus. Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2020 von 11 ist die Storebrand-Aktie derzeit günstig bewertet. Langfristig orientierte Anleger können mit einer kleinen Position einsteigen.

Storebrand ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie der Kategorie Nachhaltige Mittelklasse. Ein ausführliches Unternehmensporträt finden Sie hier.

Storebrand ASA: ISIN NO0003053605 / WKN 867218

Verwandte Artikel

24.08.20
 >
15.07.20
 >
01.05.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x